Darum leuchtete die Allianz Arena Montagabend orange

Sabrina Barlemann
Sport1

Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen wurden am Montagabend Gebäude in Bayern orange beleuchtet.

Von 17 bis 23 Uhr war auch die Heimspielstätte des deutschen Rekordmeisters in dieser ungewohnten Farbe erstrahlt.

FC Bayern unterstützt Frauenbewegung

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Damit unterstützte der FC Bayern die Frauenbewegung "ZONTA Says NO", bei der öffentliche Institutionen und Unternehmen aus München sowie weltweit zahlreiche Organisationen die Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen anprangern.

Als Symbolfarbe haben sich die Vereinten Nationen für Orange entschieden.

Neben der Allianz Arena waren auch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, die BMW World, der Gasteig, der Fernsehturm im Olympiapark, das Wheel of Munich im Werkviertel, das Künstlerhaus, die Ludwig-Maximilians-Universität, das Prinzregenten-Theater, das Technische Universität-Klinikum rechts der Isar, die Technische Universität München sowie ein Gebäude der Stadtwerke München an der Aktion beteiligt.

Neben München beteiligte sich auch Würzburg an der weltweiten Kampagne namens "Orange the World". Auch das Gelände um den Borussia-Park in Mönchengladbach leuchtete teilweise orange.

ZONTA engagiert sich für für die Rechte von Frauen und Mädchen

Laut der Auswertung des Bundeskriminalamts sind im vergangenen Jahr in Deutschland 122 Frauen von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet worden. Über 114 000 Frauen mussten häusliche Gewalt, Bedrohungen oder Nötigungen durch ihre Ehemänner, Partner oder Ex-Partner erleben.

Die global auftretende überparteiliche Nichtregierungsorganisation ZONTA International wurde vor mehr als 100 Jahren in den USA gegründet und ist ein Zusammenschluss berufstätiger Frauen, die sich für die Verbesserung der Stellung von Frauen in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht einsetzen.

Lesen Sie auch