Leverkusen hat Havertz-Nachfolger im Visier

Sportinformationsdienst
Sport1

Bayer Leverkusen ist auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für den heftig umworbenen Jungstar Kai Havertz offenbar in Argentinien fündig geworden.

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Argentinier als Havertz-Nachfolger

Nach übereinstimmenden argentinischen Medienberichten bemühen sich die Rheinländer um die Verpflichtung des Nationalspielers Exequiel Palacios von River Plate Buenos Aires.

Für den 21-Jährigen soll eine Bayer-Delegation mit Sportdirektor Simon Rolfes an der Spitze eine Ablöse von 13 Millionen Euro geboten haben. 

Palacios hat bislang 74 Pflichtspiele für River Plate (sechs Tore) und vier A-Länderspiele bestritten. Sein Marktwert wird auf 20 Millionen Euro taxiert.

Jetzt das aktuelle Trikot von Bayer Leverkusen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE


Der Argentinier könnte Havertz, der unter anderem von Bayern München, dem FC Barcelona, Real Madrid und mehreren englischen Spitzenklubs umworben wird, ersetzen. Aber auch für Charles Aranguiz, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, wäre er ein möglicher Nachfolger.

Lesen Sie auch