Leverkusen-Youngster Bailey: "Würde Zeit zurückdrehen"

Der Jamaikaner sorgt durch Zoff abseits des Spielfelds für Schlagzeilen. Nun entschuldigt sich das Bayer-Talent.

Leon Bailey ist nach seinem Streit mit einem Boxer aus Belgien und dem folgenden Aufsehen untröstlich. Der Mann von Bayer Leverkusen will sich bessern.

"Das war ein guter Schritt, ich habe mich auf dem Platz gut gefühlt", stellte Bailey nach dem Spiel gegen RB Leipzig in der Bild fest. Trotz der Niederlage war die Partie für den 19-Jährigen persönlich ein Schritt nach vorne, konnte er doch bisher bei der Werkself nur schwer Fuß fassen.

Das lag unter anderem auch an unnötigem Ärger, den er aus Belgien mitbrachte. "Ich habe einen Fehler gemacht, ja. Aber niemand ist perfekt. Wenn ich könnte, würde ich die Zeit zurückdrehen, damit das nie geschehen wäre", stellt Bailey fest.

Er entschuldigte sich bei den Beteiligten: "Was passiert ist, ist passiert. Das tut mir leid. Ich sage Ihnen: So etwas wird mir definitiv nie mehr passieren. Ich weiß, dass ich jung bin und noch viel lernen muss."

Bailey hatte über einen Boxer per Snapchat gewitzelt und war von diesem öffentlich zur Rede gestellt worden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen