Lewandowski blass! EM-Horrorstart für Polen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Die polnische Nationalmannschaft startet mit einer Niederlage in die Europameisterschaft. Lewandowski bleibt blass, Szczesny schreibt EM-Geschichte.

Robert Lewandowski kann es nicht fassen, Polen hat sein EM-Auftaktspiel gegen die Slowakei verloren. (Bild: Getty Images)
Robert Lewandowski kann es nicht fassen, Polen hat sein EM-Auftaktspiel gegen die Slowakei verloren. (Bild: Getty Images)

Bitterer EM-Auftakt für die polnische Nationalmannschaft! Das Team um Star-Stürmer Robert Lewandowski unterlag der Slowakei mit 1:2 (0:1) - eine gelb-rote Karte für Grzegorz Krychowiak ließ den Spielverlauf kippen und gab letztendlich den Ausschlag.

Robert Mak tanzt Polen-Verteidiger aus

Polen startete mutig und offensiv in die Partie – vorne wurde immer wieder Lewandowski gesucht, der jedoch noch keine Durchschlagskraft entwickeln konnte.

In der 13. Minute wurde dagegen die Slowakei das erste Mal gefährlich. Aus 17 Metern nahm sich Bundesliga-Profi Ondrej Duda ein Herz und zog aus halblinker Position ab – der Profi des 1. FC Köln traf jedoch nur das Außennetz.

Sané oder Havertz? So stellte Löw im Abschlusstraining auf

Die Slowaken wurden daraufhin offensiv immer aktiver. Mitte der ersten Halbzeit war es schließlich so weit: Robert Mak erhielt den Ball auf der Außenbahn und marschierte Richtung Tor.

Kurzerhand vernaschte er auf dem Weg in den Strafraum zwei polnische Verteidiger und zog aus kurzem Winkel ab – vom Pfosten flog der Ball gegen Polen-Keeper Wojciech Szczesny und von dort ins Tor (18.)

Szczesny schreibt EM-Geschichte

Der Juventus-Torwart sah in dieser Situation alles andere als gut aus. Szczesny sorgte damit unfreiwillig für einen Rekord: Sein Eigentor nach 18 Minuten ist das früheste Eigentor in der EM-Geschichte. Zudem ist der Pole der erste Torhüter, der in der Geschichte der Europameisterschaft ein Eigentor erzielt hat.

Die Polen zeigten sich von der Slowakei-Führung geschockt! Die Slowakei kontrollierte plötzlich das Spiel, ein Weitschuss von Juraj Kucka flog nur Zentimeter über den Kasten (27.)

Kurz vor der Pause kam Bayern-Star Lewandowski im Strafraum zu seinem ersten Abschluss, traf den Ball jedoch nicht richtig und vergab deutlich (42.).

Polnischer Blitzstart in Hälfte zwei

In der zweiten Hälfte legte Polen einen Blitzstart hin. Mateusz Klick steckteauf Maciej Rybus durch, der an der Grundlinie auf Karol Linetty zurücklegte. Dieser schob den Ball aus kurzer Distanz ins lange Eck, der slowakische Keeper machte sich lang, erreichte die Kugel vor der Linie aber nicht mehr (46.).

Ungarns Trainer Rossi vor Duell mit Portugal: "Könnte ihr Zeugwart sein"

Nach dem Ausgleich schöpfte die polnische Nationalmannschaft wieder Hoffnung, die Körpersprache veränderte sich. Der polnische Torschütze zum Ausgleich hatte im Strafraum die Führung auf dem Fuß, zog aber zu überhastet ab, der Schuss stellte für Dubravka keine Probleme dar (51.).

Gelb-rote Karte bringt Polen in die Bredouille

Eine Wendung erfuhr das Spiel, als Polen-Mittelfeldspieler Grzegorz Krychowiak in der 62. Minute die gelb-rote Karte sah, nachdem er seinem Gegenspieler mit dem Stollen auf den Fuß trat.

Die Slowaken übernahmen daraufhin wieder die Kontrolle über das Spiel. Innenverteidiger Milan Skriniar brachte die Slowakei mit einem platzierten Schuss von der Strafraunkante schließlich wieder in Führung (69.)

Aus 45 Metern! Doppelter Schick schreibt Geschichte

Polen versuchte in der Schlussphase noch einmal alles, am Ende fehlte aber die letzte Durchschlagskraft von Lewandowski & Co. 

Die Slowakei feierte damit einen erfolgreichen Auftakt in die Europameisterschaft, die polnische Nationalmannschaft steht dagegen angesichts der übrigen Gruppengegner (Spanien und Schweden) bereits mit dem Rücken zur Wand.

VIDEO: Eindringling im EM-Quartier der deutschen Nationalmannschaft

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.