Lewandowski gibt Entwarnung: "Nicht so schlimm"

Die Angreifer von Bayern musste im Top-Spiel gegen den BVB zeitig das Feld verlassen. Nun gibt er für das kommende Spiel gegen Real Entwarnung.

Torjäger Robert Lewandowski vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat nach seinem Sturz auf die Schulter im Bundesliga-Top-Sspiel gegen Borussia Dortmund Entwarnung für das Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid gegeben. "Wir wollten kein Risiko eingehen. Die Schulter ist geprellt. Es ist nicht so schlimm. Ich hoffe, dass ich Mittwoch wieder bei hundert Prozent bin", sagte der Pole nach dem 4:1 (2:1)-Erfolg bei Sky.

Auch Trainer Carlo Ancelotti geht von einem Einsatz seines besten Stürmers aus. "Es wird kein Problem für Mittwoch sein", sagte der Italiener.

Lewandowski war von BVB-Torhüter Roman Bürki gefoult worden und auf die Schulter gefallen. Nach erfolgreichem Elfmeterschuss zum Endstand musste er ausgewechselt werden. Der Stürmer hatte auch das zwischenzeitliche 2:0 erzielt und führt die Torjägerliste der Bundesliga mit nun 26 Treffern an.

Die Bayern treffen am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) im Viertelfinal-Hinspiel auf Titelverteidiger Real. Das Rückspiel findet am 18. April in Madrid statt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen