• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Salihamidzic: Situation mit Lewandowski "reparabel"

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Salihamidzic: Situation mit Lewandowski "reparabel"
Salihamidzic: Situation mit Lewandowski "reparabel"

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern, geht weiter von einem Verbleib von Weltfußballer Robert Lewandowski beim deutschen Rekordmeister aus. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Also bis jetzt sind es 100 Prozent. Am 12. Juli ist sein erster Arbeitstag, da erwarte ich ihn. Ich beschäftige mich jetzt aber nicht damit, denn wir haben andere Sachen zu tun gehabt“, sagte der 45-Jährige im Sky-Interview in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit, dass Lewandowski in der kommenden Saison noch das Bayern-Trikot tragen wird.

Zugleich glaube er, „dass es jetzt auch ein wenig ruhiger geworden ist. Wir haben noch einiges zu tun“. Lewandowski sei „ein Profi und er hat große Ziele in seiner Karriere“. Aus diesem Grund sei er sich sicher, dass die Situation mit dem Polen und dem FCB „reparabel“ sei. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Mané stand mit Mango in der Hand

Zuletzt hätten beide Seiten ein „sehr gutes Gespräch“ auf Mallorca gehabt: „Oliver Kahn war auch dabei, wir haben uns unterhalten, jede Seite hat seine Position erklärt, aber wir haben uns auch darüber besprochen, dass wir über die Details nicht sprechen wollen. Aber es war ein gutes Gespräch“, sagte Salihamidzic. (Artikel: Wann im Lewandowski-Theater weitere Eskalation droht)

Nach SPORT1-Informationen machten die Katalanen dem FC Bayern inzwischen ein zweites Angebot. Dieses enthält eine Ablöse von 35 Millionen plus 5 Millionen möglicher Bonuszahlungen.

Dass der Rekordmeister aktuell aber „andere Sachen“ zu tun habe, mag vor allem mit dem spektakulären Transfer von Sadio Mané zusammenhängen, der am Mittwoch unter Dach und Fach gebracht wurde. Im Vorfeld hatte sich Salihamidzic mit dem Senegalesen in Liverpool getroffen - und ihn von einem Wechsel überzeugt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Wir haben nicht geklingelt, denn er wusste, dass wir kommen. Also war die Tür gleich auf. Als wir reingegangen sind, stand Sadio dort mit einer geschälten Mango in der Hand und sagte Servus. Das hat die Stimmung gleich aufgelockert“, erzählte Salihamidzic über den Besuch in England.

Das Treffen habe „drei bis vier Stunden“ gedauert. Das Ergebnis: Mané sei „direkt überzeugt“ gewesen: „Die Atmosphäre war entspannt, auch wenn es harte Verhandlungen waren. Er hat natürlich einen guten Vertrag bekommen, aber es hat Spaß gemacht, mit seinem Team bzw. mit seinem Berater zu verhandeln“, sagte Salihamidzic.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.