Lewandowski verrät: Das sagte mir Messi nach dem Schlusspfiff

Nach dem Spiel zwischen Argentinien und Polen kommt es zu einem angeregten Gespräch zwischen Robert Lewandowski und Lionel Messi. Bei SPORT1 verrät der Pole Details.

Robert Lewandowski verrät, was er Lionel Messi nach dem Spiel zuflüsterte. (Bild: REUTERS/Jennifer Lorenzini)
Robert Lewandowski verrät, was er Lionel Messi nach dem Spiel zuflüsterte. (Bild: REUTERS/Jennifer Lorenzini)

Zwei Superstars im engen Gespräch nach Schlusspfiff!

Robert Lewandowski erreichte in einem verrückten WM-Krimi trotz einer 0:2-Niederlage mit Polen gegen Argentinien das Achtelfinale, erfuhr das aber erst nach Spielschluss.

Weil das Parallelspiel zwischen Saudi-Arabien und Mexiko erst einige Minuten später abgepfiffen wurde (1:2), herrschte bei den Polen nervöses Bangen, das in purer Freude mündete.

Angeregtes Gespräch zwischen Lewandowski und Messi

Im Anschluss kam es zu einem besonderen Moment: Lewandowski und Lionel Messi unterhielten sich angeregt, aber so, dass nur sie es hören konnten. Zwischendurch legte Lewandowski seinen Arm auf die Schulter von „La Pulga“, der im Spiel einen Elfmeter verschossen hatte. Im Spiel kamen sich die beiden ebenfalls kurz in die Quere, als Lewandowski Messi einen Handschlag geben wollte, der Argentinier aber nicht darauf einging.

Guck mal, wer da flüstert: Wenn zwei Superstars sich treffen, guckt die ganze Welt zu. (Bild: REUTERS/Issei Kato)
Guck mal, wer da flüstert: Wenn zwei Superstars sich treffen, guckt die ganze Welt zu. (Bild: REUTERS/Issei Kato)

Was der Topstürmer des FC Barcelona und die Barca-Legende, die seit einem Jahr für PSG spielt, sich wohl zu sagen hatten? Bei SPORT1 sprach der ehemalige Bayern-Star über die Begegnung mit dem Argentinier. „Das war ein lustiges Duell. Er meinte, dass es für mich auch viel Defensivarbeit war“, erklärte Lewandowski.

Über das Spiel wollte er nicht allzu viele Worte verlieren. „Das ist vermutlich die einzige Niederlage in meinem Leben, mit der man nach dem Spiel zufrieden sein kann“, sagte der 34-Jährige. Er betonte: „Argentinien ist immer ein Titelfavorit. Wir haben heute gekämpft.“ Mit Frankreich wartet im Achtelfinale am Sonntag der nächste Brocken. „Frankreich ist auch ein Favorit auf den Titel und wir müssen alles geben. Wir müssen selbstbewusst in das Spiel gehen.“

Im Video: WM 2022: Lionel Messi darf trotz seines Elfer-Fehlschuss vom Titel träumen