Lieber Havertz als Sané? Flick bezieht Stellung

·Lesedauer: 1 Min.
Lieber Havertz als Sané? Flick bezieht Stellung
Lieber Havertz als Sané? Flick bezieht Stellung

Wie sehr brodelt es wirklich zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic?

Während der Sportvorstand des FC Bayern weiter schweigt, bezog Trainer Flick am Mittwochabend Stellung. Vor allem in Bezug auf die Differenzen bei Personalfragen.

"Hudson-Odoi und Dest waren nicht nur meine Wunschspieler, es waren unsere Wunschspieler. Die wollten wir holen, aber es hat nicht geklappt", nannte Flick bei Sky beispielhaft zwei Personalien.

Der 56 Jahre alte Erfolgstrainer erklärte, trotz teilweise unterschiedlicher Meinungen, Verständnis für Salihamidzic zu haben.

"Gerade in der Corona-Zeit ist es auch für einen Sportvorstand nicht einfach, Spieler zu holen. Dann haben wir gesagt, wir wollen in der Breite Spieler dazu nehmen. Das haben wie gemacht. Deshalb ist die Breite auch gut besetzt", erklärte der FCB-Coach.

"Es ist auch zu lesen, dass Leroy (Sané, d. Red.) nicht mein Wunschspieler gewesen wäre, ich hätte eher Werner und Havertz gewollt. Ich hätte am liebsten alle drei. Das weiß Brazzo genauso", führte er weiter aus. "Aber wir haben uns alles für Leroy entschieden. Er zeigt, was für eine Qualität er hat."