Ligaboss wirft hin: Schnellster Rücktritt aller Zeiten?

Sport1

Die englische Premier League muss schon wieder nach einem neuen Geschäftsführer suchen. David Pemsel trat am Freitag von seinem Posten zurück, den er erst im Februar des kommenden Jahres übernehmen sollte.

Britische Medien hatten den 51-Jährigen durch die Veröffentlichung von Textnachrichten, die er mit einer früheren Kollegin ausgetauscht haben soll, in Bedrängnis gebracht.

"Nach den Medienberichten Anfang dieser Woche und den Gesprächen mit David Pemsel hat die Premier League heute Davids Rücktritt akzeptiert und er wird nicht mehr Geschäftsführer werden", teilte die Premier League in einer Erklärung mit.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Richard Masters werde demnach weiterhin als Interims-Geschäftsführer fungieren.

Anfang Oktober hatten sich die Premier-League-Aktionäre einstimmig für Pemsel, Chef der Guardian Media Group, ausgesprochen.

Im November des vergangenen Jahres war zunächst Susanna Dinnage als Geschäftsführerin der höchsten englischen Fußball-Liga und Nachfolgerin des zurückgetretenen Richard Scudamore auserkoren worden, doch dann stand sie plötzlich für den Posten nicht mehr zur Verfügung.

Lesen Sie auch