Ligue 1: 32. Spieltag: Falcao führt Monaco bei Comeback zu Sieg

Am 32. Spieltag der Ligue 1 legte Primus AS Monaco vor, Verfolger Paris Saint-Germain zog mit einem deutlichen Sieg nach. OGC Nizza siegte zum Auftakt dank Mario Balotelli.

Am 32. Spieltag der Ligue 1 legte Primus AS Monaco vor, Verfolger Paris Saint-Germain zog mit einem deutlichen Sieg nach. OGC Nizza siegte zum Auftakt dank Mario Balotelli.

SCO Angers - AS Monaco 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Falcao (61.)

  • Falcao, der zum ersten Mal seit Februar wieder in Monacos Startformation stand, schlug gleich voll ein. Dank seines Treffers hat der Tabellenführer im Kampf um die Meisterschaft gegen Paris und Nizza wieder vorgezogen. Monacos Kapitän und Nummer neun erzielte bei seinen letzten fünf Startelf-Einsätzen fünf Tore.
  • Angers hat nur eines seiner letzten zwölf Ligaspiele gegen die Gäste gewinnen können (3:0 im Januar 2016). Zuvor konnten sie auch nur eins der letzten 15 Heimspiele gegen Monaco verloren (Oktober 1979).
  • Die Monegassen sind nun seit 13 Ligue-1-Partien ungeschlagen (elf Siege, zwei Remis).

OSC Lille - OGC Nizza 1:2 (1:2)

Tore: 1:0 Amadou (15.), 1:1 Balotelli (17.), 1:2 Balotelli (45.)

  • Damit bestätigt Nizza weiterhin eine starke Saison: Balotelli und Co. haben aus den letzten 20 Spielen lediglich eins verloren (0:3 in Monaco). Zudem bleibt man der Angstgegner von Lille. Die letzen neun Spiele konnte der OSC allesamt nicht für sich entscheiden.
  • Valentin Eysseric war mit seiner Vorlage zum Ausgleich an vier der letzten sieben Toren Nizzas gegen Lille direkt beteiligt.
  • Mit dem Sieg zieht man vorerst an Paris Saint-Germain vorbei und belegt nun den zweiten Tabellenrang. Allerdings hat Lucien Favres Truppe zwei Spiele mehr bestritten als die Konkurrenz. Lille bleibt derweil im Mittelfeld der Liga.

AS Nancy - Stade Rennes 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Dale (10.), 2:0 Dia (50.), 3:0 Dia (64.)

Olympique Lyon - FC Lorient 1:4 (1:1)

Tore: 1:0 Tolisso (28.), 1:1 Waris (42.), 1:2 Marveaux (49.), 1:3 Moukandjo (74.), 1:4 Moukandjo (81.)

SM Caen - HSC Montpellier 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Sessegnon (49.), 0:2 Ikone (88.)

FCO Dijon - SC Bastia 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Crivelli (17.), 1:1 Lees Melou (29.), 1:2 Chuzac (58.)

Girondins Bordeaux - FC Metz 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Malcom (25.), 2:0 Vada (49./FE), 3:0 Vada (51.)

Rote Karte: Assou-Ekotto (90.+3/Metz/unsportliches Verhalten)

FC Toulouse - Olympique Marseille 0:0

AS Saint-Etienne - FC Nantes 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Nakoulma (15.), 1:1 Corgnet (71.)

Paris Saint-Germain - EA Guingamp 4:0 (0:0)

Tore: Di Maria (56.), 2:0 Cavani (60.), 3:0 Cavani (71.), 4:0 Matuidi (90.+1)

  • Durch den Dreier bleibt der amtierende Meister dem Tabellenführer aus Monaco weiter auf den Fersen. Der Rückstand beträgt aktuell drei Punkte, wobei beide Kontrahenten noch sieben Spiele vor der Brust haben.
  • Superstar Edinson Cavani zeigt sich weiterhin in Über-Form. Durch seinen Doppelpack schraubte der Uruguayer sein Torekonto auf 29 Treffer in 28 Partien. In den vergangenen vier Spielen gegen Guingamp gelangen ihm sechs Tore.
  • Durch den Sieg bleibt der Hauptstadt-Klub seit mittlerweile 20 Heimspielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage setzte es im März vergangenen Jahres gegen Monaco (0:2).

Mehr bei SPOX: Coupe de France, Viertelfinale: Monaco verdaut den PSG-Schock | 31. Spieltag: Balotelli-Treffer bei Nizzas Zittersieg | Mbappe trotz Barca-Demütigung von PSG angetan

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen