Ligue 1: 34. Spieltag: Paris St. Germain legt vor - Monaco antwortet

Am 34. Spieltag der Ligue 1 erledigte PSG seine Hausaufgabe gegen Montpellier. Nizza kann derweil seine Rekordsaison nicht fortsetzen. Monaco nimmt dagegen den Schwung aus der Champions League mit und holt drei wichtige Punkte in Lyon.

Am 34. Spieltag der Ligue 1 erledigte PSG seine Hausaufgabe gegen Montpellier. Nizza kann derweil seine Rekordsaison nicht fortsetzen. Monaco nimmt dagegen den Schwung aus der Champions League mit und holt drei wichtige Punkte in Lyon.

Lyon - Monaco, PSG - Montpellier, Nancy - OM

Olympique Lyon - AS Monaco 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Falcao (36.), 0:2 Mbappe (44.), 1:2 Tousart (51.)

  • Monaco befindet sich weiter auf einem Höhenflug! Neben dem Halbfinaleinzug in der Champions League bleiben die Monegassen nun seit 15 Ligaspielen sowie seit zwölf Auswärtsspielen ungeschlagen. Dazu trafen sie auch noch in jedem ihrer letzten 27 Ligapartien das Tor.
  • Beide Treffer der Gäste fielen in typischer Monaco-Manier. Falcao traf zuerst per Kopf, später baute Mbappe per schnörkellosem Umschaltspiel nach Ballgewinn die Führung aus. Der Youngster steht nun bei 13 Toren in der Ligue 1.
  • Monaco hat nach dem heutigen Spieltag bereits 92 Tore in der Liga erzielt. So viele Treffer gelangen seit der Saison 1959/60 keiner anderen Mannschaft in Frankreich zu diesem Zeitpunkt.

Paris Saint-Germain - HSC Montpellier 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Cavani (29.), 2:0 Di Maria (48.)

  • Paris feierte den achten Sieg in Folge in der Ligue 1.
  • Gegen Montpellier ist PSG somit auch im siebten Heimspiel ungeschlagen. Zudem verloren sie nur eins der letzten 14 Spiele gegen Montpellier.
  • Insgesamt kassierte Paris in den letzten 16 Ligue 1 Spielen keine Niederlage.
  • Montpellier verpasste es, erstmals in dieser Saison drei Spiele in Serie zu gewinnen.

AS Nancy - Olympique Marseille 0:0

FC Lorient - FC Metz 5:1 (1:1)

Tore: 1:0 Ciani (13.), 1:1 Diabete (32./Elfmeter), 2:1 Waris (49.), 3:1 Cabot (60.), 4:1 Cabot (66.), 5:1 Moukandjo (78.)

Girondins Bordeaux - SC Bastia 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Malcom (55.), 2:0 Sankhare (69.)

Gelb-Rote Karte: Kaoutari (75./Bastia)

Lille - Guingamp, Caen - Nantes, Toulouse - Nizza

FC Toulouse - OGC Nizza 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Jean (56.), 1:1 Eysseric (59.)

  • Nizzas Trainer Lucien Favre setzte in Toulouse auf die zwei Ex-Bundesliga-Legionäre Dante und Younes Belhanda in der Startformation. Dagegen musste Mario Balotelli auf der Bank Platz nehmen. Der Italiener wurde erst in der 88. Minute eingewechselt und konnte am Unentschieden nichts mehr ändern.
  • Toulouse bleibt mit dem 1:1 auch im sechsten Spiel in Folge vor heimischem Publikum ungeschlagen.
  • Jean brachte die Lila-Weißen in Führung (56.). Jedoch gelang es Nizza, drei Minuten später (59.) auszugleichen. Es war das erste der letzten zehn Spiele zwischen Toulouse und Nizza, das mit einem Remis endete.

OSC Lille - EA Guingamp 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 De Preville (9.), 2:0 De Preville (35.), 3:0 Eder (66.)

FCO Dijon - SCO Angers 3:2 (3:0)

Tore: 1:0 Diony (5.), 2:0 Lees Melou (16.), Diony (43.), 3:1 Mangani (68.), 3:2 Ekambi (69.)

SM Caen - FC Nantes 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Bammou (27.), 0:2 Bammou (35.)

AS Saint-Etienne - Stade Rennes 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Jean (56.), 1:1 Eysseric (59.)

Mehr bei SPOX: Kein Wunder von Monaco - BVB ist raus | Mbappe stellt gegen Dortmund neuen Champions-League-Rekord auf | Aurier gibt United Zusage für Wechsel

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen