Ligue 1: Balotelli will keine Interviews mehr geben

Mario Balotelli will fortan keine Interviews mehr geben. Der Stürmer von OGC Nizza ist unzufrieden mit der Berichterstattung und plant, sich zurückzuziehen.

Mario Balotelli will fortan keine Interviews mehr geben. Der Stürmer von OGC Nizza ist unzufrieden mit der Berichterstattung und plant, sich zurückzuziehen.

"Ernsthaft. Fragt mich nicht mehr nach Interviews. Niemand. Balotelli ist kein Spiel, sondern eine Person", teilte der Spieler mit. Einen Tag zuvor hatte er bei RMC Radio ein Interview gegeben und dabei unter anderem Edinson Cavani die Weltklasse abgesprochen.

Dies wurde zum Aufhänger der weltweiten Berichterstattung. Für Balotelli die falsche Wahl: "Ich habe über beeindruckende junge Spieler gesprochen, über Rassismus, über Italien und alles, was die Zeitungen schreiben, ist die Cavani-Geschichte."

"Ihr seid lächerlich", wirft er den Medien an den Kopf und will sich nun zurückziehen. "Es ist nicht, dass eine weitere blöde Lügengeschichte erfunden wurde, was mich stört. Ich habe über Probleme der Gesellschaft gesprochen und alles was ihr hinbekommt, ist das?", richtete er sich an die Berichterstatter.

Mehr bei SPOX: Ligue 1, 30. Spieltag: Lyon fordert PSG | Balotelli stand vor Wechsel zum FC Barcelona | "VOLAAAAAAAARE, OHOOO!" - Herrlich: Dante singt - und Balotelli grinst

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen