Ligue 1: Diego Forlan bemängelt fehlenden Respekt vor Cavani

Diego Forlan hat seinen Landsmann Edinson Cavani von Paris Saint-Germain nach den Streitigkeiten mit Neymar in Schutz genommen. Die beiden Stars hatten sich am Sonntag um die Ausführung eines Strafstoßes gezofft. Zu solchen Szenen wäre es laut Forlan beim FC Barcelona nie gekommen. "Neymar hätte Messi niemals so behandelt", stellt der 38-Jährige gegenüber Radio Sport 890 klar.

Diego Forlan hat seinen Landsmann Edinson Cavani von Paris Saint-Germain nach den Streitigkeiten mit Neymar in Schutz genommen. Die beiden Stars hatten sich am Sonntag um die Ausführung eines Strafstoßes gezofft. Zu solchen Szenen wäre es laut Forlan beim FC Barcelona nie gekommen. "Neymar hätte Messi niemals so behandelt", stellt der 38-Jährige gegenüber Radio Sport 890 klar.

Beim 2:0-Sieg der Pariser am Sonntagabend gegen Olympique Lyon stritten sich Cavani und der ehemaligen Barcelona-Star darum, wer den Elfmeter schießen soll. Für Forlan ist derweil klar: Neymars Verhalten war respektlos. "Er wollte nicht, dass Cavani den Elfer schießt. Er war wie ein kleiner Junge", so der ehemalige Stürmer von Atletico Madrid.

Am Ende setzte sich Cavani durch und trat den Strafstoß, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. An seiner Autorität habe dies allerdings nichts geändert. "Er schießt seit Jahren die Elfmeter und die Tore. Cavani verdient Respekt", macht Forlan über seinen Landsmann deutlich.

Cavanis Torausbeute für PSG ist derweil beachtlich. 2013 kam er für 64,5 Millionen Euro vom SSC Neapel in die französische Hauptstadt. Seither bestritt er 206 Pflichtspiele und erzielte 139 Treffer.

Mehr bei SPOX: FC Bayern: Thiago fällt aus - Robben und Starke zurück | Ligue 1: Das Livestream-Programm auf DAZN | Alle Infos zum Torjäger-Preis "Goldener Schuh"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen