Ligue 1: Nach Krawalle und Spielabbruch: Bastia sperrt Tribüne

Der französische Erstligist SC Bastia hat erste Konsequenzen aus den Krawallen vom Ostersonntag gezogen. Wie der korsische Klub am Dienstag mitteilte, wird er die Tribüne, von der die Anhänger die beiden Platzstürme unternahmen, zunächst sperren und die Sicherheitsmaßnahmen überprüfen.

Der französische Erstligist SC Bastia hat erste Konsequenzen aus den Krawallen vom Ostersonntag gezogen. Wie der korsische Klub am Dienstag mitteilte, wird er die Tribüne, von der die Anhänger die beiden Platzstürme unternahmen, zunächst sperren und die Sicherheitsmaßnahmen überprüfen.

Im Erstligaspiel zwischen Bastia und Olympique Lyon hatten Chaoten zweimal den Platz gestürmt und die Gästeprofis attackiert. Beim Stand von 0:0 brach die französische Ligaverwaltung LFP die Partie zur Halbzeitpause ab. "Der Klub und die überwiegende Mehrheit seiner Anhänger lehnt es ab, von einer Minderheit als Geisel genommen zu werden", teilte Bastia mit.

Bastia, im Februar bereits wegen rassistischer Beleidigungen seiner Fans gegen Nizza-Star Mario Balotelli mit einem Zuschauer-Teilausschluss für drei Spiele belegt, droht nun eine empfindliche Strafe. Zudem kündigte der Tabellenletzte an, die Täter nach Identifizierung mit Stadionverboten zu belegen.

Mehr bei SPOX: Lacazette im Sommer nach Dortmund? | Skandal in Bastia: "Wir gehen nicht in den Krieg" | 33. Spieltag: Monaco zieht nach - Spielabbruch in Bastia

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen