Ligue 1: Wegen Party-Meldung: Marco Verratti verklagt Zeitung

Paris Saint-Germains Mittelfeldspieler Marco Verratti hat bestätigt, dass er die Sportzeitung L'Equipe verklagt. Zu diesem Zweck hat er bereits einen Pariser Anwalt beauftragt. Grund dafür ist die Behauptung, der Italiener habe vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona (1:6) einen Nachtklub besucht. Ein entsprechender Artikel war in der Zeitung erschienen.

Paris Saint-Germains Mittelfeldspieler Marco Verratti hat bestätigt, dass er die Sportzeitung L'Equipe verklagt. Zu diesem Zweck hat er bereits einen Pariser Anwalt beauftragt. Grund dafür ist die Behauptung, der Italiener habe vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona (1:6) einen Nachtklub besucht. Ein entsprechender Artikel war in der Zeitung erschienen.

Verratti dementiert diesen Bericht, der am 10. März ohne Autorenzeile erschienen war, entschieden und er hat nun rechtliche Schritte eingeleitet. In einem offiziellen Statement heißt es unter anderem: "Der Artikel hat die Intention, Marco Verrattis Professionalität in Frage zu stellen, vor allem mit Blick auf das Spiel gegen den FC Barcelona am 8. März. Marco Verratti bestreitet die Informationen aus diesem Artikel, sie sind komplett falsch. Der Artikel ist eine absolute Lüge."

Neben Verratti soll auch PSG-Mitspieler Blaise Matuidi in dem Nachtklub gewesen sein. Dazu wird festgestellt: "Marco Verratti und Blaise Matuidi waren nie auf dieser Party. Marco Verratti war am Abend des 6. März zuhause bei seiner Freundin und seinem Sohn."

Im Sommer nach Barcelona?

Ob Verratti auch im nächsten Jahr seine Schuhe für PSG schnüren wird, ist derweil höchst fraglich. Laut Goal-Informationen soll der FC Barcelona stark an einer Verpflichtung des Italieners interessiert sein.

Auch wenn die Katalanen nach dem Rücktritt ihres Trainers Luis Enrique zum Saisonende noch keinen neuen Coach präsentiert haben, wird bereits am Kader für die neue Saison gebastelt. Als oberste Transferziele gelten dabei Mittelfeldspieler Verratti und Außenverteidiger Bellerin.

Verratti hatte nach dem 4:0-Hinspielsieg von PSG gegen Barcelona noch betont, dass er in Paris bleiben möchte. Aber seine Meinung könnte sich möglicherweise nach dem dramatischen Aus im Rückspiel geändert haben.

Mehr bei SPOX: Barcelona an Matic interessiert? | Hitzfeld empfiehlt Bayern Ex-Gladbacher Xhaka | Verratti-Berater: Nachtclub-Gerüchte "komplett falsch"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen