Sabine Lisicki hakt ihre Karriere noch längst nicht ab

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Lisicki hakt ihre Karriere noch längst nicht ab
Lisicki hakt ihre Karriere noch längst nicht ab

Die frühere Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki hat ihre Profikarriere trotz ihrer Verletzungsmisere noch nicht aufgegeben.

Das beteuerte sie am Rande des Rasentennisturniers in Berlin, wo sie als TV-Expertin für den TennisChannel und ServusTV im Einsatz ist.

"Ich bin sehr zuversichtlich, ich möchte langsam Schritte nach vorne machen und erst zurückkommen, wenn ich fit bin", sagte Lisicki im Interview mit dem Tennismagazin.

Hartes Jahr 2020: Kreuzbandriss und Meniskus-OP

Im vergangenen Jahr in Linz hatte die 31-Jährige einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten, auch das Innenband und der Meniskus mussten operiert werden.

Es sei "eine Achterbahnfahrt der Gefühle", sagte Lisicki: "Es ist siebeneinhalb Monate her, und es wird noch mehrere Monate dauern." Der Berliner Zeitung hatte sie zuvor gesagt: "Das Feuer für Tennis ist immer noch vorhanden."

Michael Westphal: Der deutsche Tennis-Held, der an AIDS starb

2013 hatte Lisicki im All England Club das Endspiel erreicht, 2014 in Hongkong den letzten ihrer vier Turniersiege gefeiert.

Auch durch zahlreiche Verletzungen und der Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber fand sie nie wieder Anschluss an die Weltspitze. Derzeit wird Lisicki auf Platz 642 der Weltrangliste geführt.

Video: Der Sohn der schwedischen Tennis-Legende Björn Borg trumpft in Paris auf

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.