Flick: "Ich habe keine Lust mehr darauf"

SPORT1
·Lesedauer: 5 Min.
Flick: "Ich habe keine Lust mehr darauf"
Flick: "Ich habe keine Lust mehr darauf"

Turbulente Tage beim FC Bayern - und das vor den entscheidenden Wochen der Saison!

Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch setzte es ein bitteres 2:3 gegen Paris Saint-Germain, dem Titelverteidiger aus München droht das frühzeitige Aus. (Champions League: Spielplan und Ergebnisse)

In der Bundesliga führt der deutsche Rekordmeister die Tabelle nach wie vor mit sieben Punkten an, doch vor dem Duell am 28. Spieltag gegen Union Berlin (Bundesliga: FC Bayern - Union Berlin, Samstag ab 15.30 Uhr im Liveticker) dürften Personalprobleme für Sorgesfalten bei Trainer Hansi Flick sorgen.

Das Lazarett der Bayern wird immer größer. "Ausfallen werden Leon Goretzka, Niklas Süle, Lucas Hernandez und Marc Roca. Robert Lewandowski ist ja bekannt", erklärte Flick.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Zu allem Überfluss werden sie an der Säbener Straße den Ärger nicht los. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge reicht es, er verteilte einen deutlichen Rüffel an Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic. (BERICHT: Wer bei Bayern wirklich hinter Flick steht - und wer nicht)

Flick kündigte auf der Pressekonferenz an, zu Fragen betreffend seiner Zukunft oder den Problemen im Verein künftig nicht mehr antworten zu wollen. "Die Störfeuer kommen nicht von mir. Ich verstehe es absolut, dass Sie alle immer etwas Neues aus mir herausbekommen wollen. Das ist Ihr Job. dass man ich habe keine Lust mehr darauf. In Zukunft werde ich bei so einer Frage nur noch sagen: 'Bitte die nächste Frage'. Das setzte er dann auch direkt in die Tat um.

SPORT1 hat die Pressekonferenz des FC Bayern mit Flick vor dem Union-Spiel zum Nachlesen.

>>> Hier aktualisieren <<<

+++ Die Pressekonferenz ist beendet +++

Bis zum nächsten Mal.

+++ Flick über das Thema um seine Zukunft +++

Auf SPORT1-Nachfrage: "Sie wissen, was jetzt kommt."

+++ Flick über Kimmich +++

Auf SPORT1-Nachfrage: "Er hat vermehrt auf der Rechtsverteidigerposition gespielt. Jetzt spielt er auf der Sechs. Er hat in der Champions League aber auch als Rechtsverteidiger gespielt. Er kann wie früher Philipp Lahm auf beiden Positionen auf einem Weltklasse-Niveau spielen. Er hat eine enorme Mentalität. In dieser Mannschaft haben wir Spieler, bei denen es als Trainerteam wahnsinnig viel Spaß macht, mit ihnen zu arbeiten. Das ein oder andere Mal geht er auch verbal über Grenzen, so wie gegen Paris. Das ist aber okay. Das wünsche ich mir von Spielern, die nur das Beste wollen. Er ist ein Spieler, wie man ihn sich wünscht. Von dieser Kategorie gibt es aber einige Spieler bei Bayern München. Deswegen macht es soviel Spaß. Wenn der eine oder andere denkt, er kann etwas zurückstecken, ist ein Spieler dabei, der sagt: 'So geht es nicht'. Das erleichtert dem Trainer die Arbeit."

+++ Flick über Kimmich, Sané und Pavard +++

"Sie haben therapeutisches Laufen gemacht. Da wusste ich gar nicht, dass es das gibt. Sie sind aber ganz normal eingeplant für das morgige Spiel."

+++ Flick über Nachwuchsspieler +++

"Scotty (Christopher Scott) war die letzte Woche mit dabei. Es wird der eine oder andere eine Chance bekommen. Bei Tanguy (Nianzou) ist es vielleicht noch zu früh, über 90 Minuten zu spielen. Wir planen aber, dass er reinkommt und vielleicht den nächsten Schritt gehen kann. Er ist ein toller Mensch. Es würde mich freuen, wenn er zeigen könnte, welche Qualität er hat. Er hatte zwei schwere Verletzungen und war lange draußen. Er hat gute Lösungen im Ballbesitz. Er hat Potenzial, sich weiter zu entwickeln.""

+++ Flick über Union Berlin +++

"Mir gefällt ihre Mentalität. Eine Mannschaft, die sehr laufstark ist und sehr viel Dynamik hat. Sie wollen Fußball spielen. Das sind Dinge, die mir gefallen."

+++ Flick über München als EM-Spielort +++

"Ich würde mich freuen, wenn Zuschauer zugelassen werden. Das würde für uns heißen, dass es nächste Saison womöglich auch mit Zuschauern vonstatten geht. Ich kann es mir im Moment aber schwer vorstellen."

+++ Flick zu Rummenigge-Aussagen +++

"Ich bin jetzt eineinhalb Jahre Cheftrainer. Wir hatten letztes Jahr eine Mannschaft, die qualitativ besser war als diese. Trotzdem sind wir in der Bundesliga sieben Punkte vorne, haben auch alle Möglichkeiten, gegen Paris das Halbfinale zu erreichen. Mir macht es mit dem Trainerteam enorm viel Spaß. Die Mannschaft ist fokussiert. Ich habe viel Nachrichten von Kollegen bekommen, die mir gratuliert haben für dieses Spiel gegen Paris. Es macht uns Mut für das Rückspiel, auch wenn die Ausgangsposition nicht so einfach ist. Aber erstmal zählt Union. Wir sind absolut fokussiert auf unseren Job. Ich unterstütze meine Mannschaft, sie ist absolut loyal mir gegenüber. Alle sind wahnsinnige Profis, die immer im Training 100 Prozent Leistung bringen.

Ich will den Fokus jetzt auf das legen, was wichtig ist: Die Mannschaft und den Erfolg. Ich habe auch eine Teilschuld, dass die Dinge reingetragen wurden. Wir vergessen jetzt aber alles, ich möchte das ganze so lösen, dass es zum Wohle des Vereins ist. Die Störfeuer kommen nicht von mir. Ich verstehe es absolut, dass Sie alle immer etwas Neues aus mir herausbekommen wollen. Das ist Ihr Job. Ich habe keine Lust mehr darauf. In Zukunft werde ich bei so einer Frage nur noch sagen: 'Bitte die nächste Frage.' Das ist so eine geile Mannschaft. Sie hat es verdient, dass man sich auf sie konzentriert. Wir werden uns darauf vorzubereiten, um für diesen Verein den maximalen Erfolg zu erreichen: Bundesliga-Titel und Champions-League-Halbfinale."

+++ Flick über Süle und Goretzka +++

"Beide haben muskuläre Probleme, bei Leon ist es nicht ganz so schlimm, Niklas wird gegen Paris und vielleicht auf im Spiel darauf fehlen."

+++ Flick über das Personal +++

"Ausfallen werden Leon Goretzka, Niklas Süle, Lucas Hernandez und Marc Roca. Robert Lewandowski ist ja bekannt. Marc hatte sich beim Spielersatztraining verletzt und steht nicht zur Verfügung. Lucas hat eine Prellung. Die ist schmerzhaft. Niklas kann gegen Union und Paris nicht spielen. Bei Leon und Lucas hoffen wir, dass sie Dienstag dabei sein können."

+++ Herzlich Willkommen +++

In wenigen Augenblicken geht es los.