• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Wahnsinn! Zverev beendet Djokovics Träume und spielt um Gold

·Lesedauer: 7 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Wahnsinn! Zverev beendet Djokovics Träume und spielt um Gold
Wahnsinn! Zverev beendet Djokovics Träume und spielt um Gold

Alexander Zverev hat es geschafft!

Der Hamburger besiegte im Halbfinale des olympischen Tennis-Turniers den absoluten Topfavoriten Novak Djokovic mit 1:6, 6:3, 6:1 und steht im Finale von Tokio.

Obwohl Zverev den ersten Satz abgeben musste und auch im zweiten Durchgang bereits mit Break zurücklag, kämpfte sich der gebürtige Hamburger eindrucksvoll zurück und hat nun eine Medaille sicher.

“Das ist einer der emotionalsten Siege meiner Karriere. Jetzt habe ich eine Medaille sicher, jetzt will ich natürlich auch Gold”, sagte Zverev im ZDF.

“Ich spiele hier nicht nur für mich selber”

Der olympische Geist treibt Zverev an: “Ich bin froh, dass ich für alle zuhause und hier im olympischen Dorf um Gold spielen kann. Denn das ist hier ein großer Teamspirit. Ich spiele nicht nur für mich selber”, erklärte Zverev.

Dass er den scheinbar unbezwingbaren Djokovic in die Knie gezwungen hat – und das auch noch nach Satzrückstand - macht Zverev umso stolzer: “Vorher habe ich gedacht, gegen Novak bei einem so großen Turnier zu gewinnen, scheint unmöglich. Aber ich habe es irgendwie geschafft. Bei Satz und Break Rückstand musste ich was anders machen. Ich war dann viel aggressiver. Das hat dann zum Glück gut funktioniert.”

Zverev ist der erste Deutsche seit Tommy Haas 2000 in Sydney, der bei einem olympischen Herren-Einzelturnier im Endspiel steht und kann nun der erste deutsche Tennis-Olympiasieger seit Steffi Graf werden. Im Finale am Sonntag wartet nun der Russe Karen Khachanov.

Das Spiel zum Nachlesen im Ticker:

+++ Zverev zieht ins Finale ein und weint +++

Es ist vollbracht: Mit einer krachenden Rückhand gewinnt Zverev das Spiel und verdirbt Djokovic die Chance auf den Golden Slam - 1:6. Der Deutsche wird von den Emotionen überrollt. Während Djokovic nach einer herzlichen Umarmung den Platz verlässt, sitzt Zverev auf seinem Stuhl und hat die eine oder andere Träne im Auge.

+++ Zverev kurz vor dem Ziel +++

Auf einen einfachen Fehler von Djokovic legt Zverev ein Ass zum 30:0 nach. Im Anschluss ist ein Vorhandcross zu lang. Mit einem schönen Vorhandstopp stellt der Serbe auf 30:30. Ein Lob von Djokovic ist zu kurz, Zverev verwandelt per Winner sicher. Mit einer überragenden Vorhand gewinnt Zverev das Spiel - 1:5.

+++ Djokovic gewinnt mal wieder ein Spiel +++

Erneut muss Djokovic im Aufschlagspiel kämpfen. Bei 30:15 gelingt Zverev ein überragender Vorhandcross an Djokovic vorbei. Danach gewinnt der Serbe aber zwei Ballwechsel. Nach acht gewonnen Spielen in Folge verliert Zverev wieder ein Spiel - 1:4.

+++ Zverev nimmt Djokovic den Glauben +++

Jetzt bewahrt Zverev auch in brenzligen Situationen die Ruhe. 15:30 liegt er hinten, ehe er mit drei starken Aufschlägen das Spiel gewinnt. Ganz stark, was er momentan abliefert - 0:4. War das schon die Vorentscheidung?

+++ Djokovic nun von der Rolle +++

Djokovic ist völlig von der Rolle. Die ersten beiden Ballwechsel verliert er. Danach schreit er seinen ganzen Frust heraus - und punktet im nächsten Ballwechsel mit einem perfekten Rückhand-Stopp. Mit einem Volley-Winner vom Netz holt Zverev sich zwei Breakbälle und nutzt den ersten davon. Djokovics Serve-and-Volley ist kein Problem für ihn - 0:3.

+++ Zverev kämpft und baut Führung aus +++

Was für ein Fight! Zverev wehrt vier Breakbälle ab und holt sich dann mit einem Ass das wichtige 2:0. Der Deutsche strotzt jetzt vor Selbstvertrauen. Doch wenn man jemanden nicht abschreiben sollte, dann Djokovic.

+++ Drittes Break in Folge für Zverev +++

Der dritte Satz geht gut los für Zverev. Die ersten beiden Ballwechsel bei Aufschlag Djokovic gewinnt der 24-jährige Deutsche. Dann landet ein Rückhand-Schlag aber hinter der Grundlinie. Dafür segelt ein Vorhandcross von Djokovic ins Aus. Die erste Breakchance verpasst Zverev mit einem versuchten Passierball ins Netz. Doch Zverev holt sich das Break. Djokovic wirkt verunsichert und etwas erschöpft. Das ist das dritte Break von Zverev in Folge - 0:1.

+++ Djokovic geht in die Kabine +++

Djokovic verabschiedet sich nun erst einmal in die Kabine. Der 34-Jährige leistete sich in diesem Satz für seine Verhältnisse viele Fehler. Schlägt die Nummer eins gleich zurück?

+++ Zverev gleicht aus - Entscheidungssatz muss her +++

Zverev muss nochmal über 0:30, behauptet sich aber stark. Dann schnappt er sich mit dem Ass den Satzball und holt sich anschließend den Satz mit dem Vorhandwinner cross. Was für eine Energieleistung! Es geht in den entscheidenden dritten Satz. - 3:6. Das war ganz stark vom Deutschen.

+++ Djokovic wackelt - Zverev gelingt nächstes Break +++

Zverev gewinnt direkt den ersten Ballwechsel bei Aufschlag Djokovic mit einem feinen Rückhandlongline. Dann stellt Djokovic - nach neun gewonnen Ballwechseln des Deutschen in Folge - mit einem Stopp auf 15:15. Zverev erarbeitet sich durch zwei stark aufgebaute Ballwechsel aber zwei Breakbälle. Weil Djokovic einen Stopp ins Netz setzt, sichert sich der Deutsche das nächste Break - 3:4. Wer hätte das noch vor ein paar Minuten gedacht?

+++ Wieder zu null +++

Das eigene Aufschlagspiel bringt Zverev schnell durch, weil Djokovic drei seltene Returnfehler unterlaufen. Der Deutsche gewinnt auch dieses Spiel nach einem starken Vorhand-Winner zu null - 3:4. Wackelt der Serbe jetzt?

+++ Zverev gelingt sofort das Re-Break +++

Na also, geht doch! Zverev wandelt seine Wut zunächst in einen sehr starken Rückhandcross-Winner um. Eine längere Rally gewinnt ebenfalls der Deutsche. Durch einen starken Passierball am Serben vorbei erobert sich Zverev drei Breakchancen. Djokovic spielt Serve-and-Volley und schlägt den Ball ins Netz. Da ist das Re-Break, sogar zu null - 3:3.

+++ Zverev kassiert das Break +++

Das war nichts. Ein Rückhandcross von Zverev landet deutlich im Aus. Im nächsten Ballwechsel geht der Deutsche in die Offensive, spielt einen schwierigen Volley aber ins Netz. Die erste Breakchance nutzt Djokovic nicht, die zweite aber schon. Zverev schlägt den Ball frustriert auf die Tribüne - 2:3.

+++ Zverev schmeißt den Schläger +++

Der erste Ballwechsel geht an Zverev, doch nach einer längeren Rally setzt der Deutsche einen Rückhandlongline knapp neben die Auslinie. Der 24-Jährige ist sichtlich genervt, nach einem weiteren Returnfehler schmeißt er den Schläger weg. Djokovic setzt im Anschluss einen Slice ins Netz. Nach einer langen Rally spielt Zverev den Ball zu lange. Daraufhin lässt “Nole” einen lauten Freudenschrei heraus. Ein Risikoball von Zverev landet anschließend im Aus - 2:2.

+++ Zverev bleibt vorne +++

Zverev serviert wieder gut. Durch einen überragenden Return kommt Djokovic zum 15:15, doch nach zwei sicheren Punkten steht es 40:15. Danach schlägt der Serbe einen Aufschlag ins Netz -1:2.

+++ Es geht über Einstand - aber Djokovic bleibt ruhig +++

Djokovic hat Probleme bei seinem Aufschlagspiel, muss über Einstand gehen, doch wenn es wichtig wird, ist die Nummer eins einfach eine Klasse für sich und leistet sich überhaupt keine Fehler mehr - anders als Zverev. Nach einer zu langen Vorhand des Deutschen gleicht Djokovic aus - 1:1.

+++ Wieder beginnt Zverev gut +++

Wie schon im ersten Satz bringt Zverev sein erstes Aufschlagspiel souverän über die Bühne - 0:1.

+++ Djokovic lässt nichts mehr anbrennen +++

Den ersten Ballwechsel gewinnt Zverev, doch dann spielt Djokovic wieder sehr souverän. Schnell stellt der Serbe auf 40:15. Nach einem guten Zverev-Return macht der “Djoker” den ersten Satz mit einem Ass zu - 6:1. Vom Deutschen muss im zweiten Durchgang deutlich mehr kommen, ansonsten ist der Traum vom Finaleinzug schnell ausgeträumt.

+++ Djokovic breakt Zverev erneut +++

Weil ein Vorhandcross des Deutschen zu lang ist, hat Djokovic wieder eine Breakchance, die er erneut nutzt. Dank eines überragenden Returns auf Zverevs ersten Aufschlag holt er sich das 5:1.

+++ Djokovic baut Führung aus +++

Zverev erarbeitet sich mit einem schwierigen Rückhandvolley den Einstand bei Aufschlag Djokovic. Es geht in den zweiten Einstand - doch nach einer Cross-Rally gewinnt Djokovic den Ballwechsel mit einem herrlichen Vorhandstopp. Danach bringt der Serbe das Spiel ins Ziel - 4:1.

+++ Zverev kassiert erstes Break +++

Bei eigenem Aufschlag attackiert Zverev früh. Er gewinnt den ersten Ballwechsel mit einem Volley-Winner, der zweite geht nach einer langen Rally allerdings an den Serben. Einen kurzen Lob schlägt der Deutsche ins Netz. Da war deutlich mehr drin. Djokovic nutzt die erste Chance und breakt Zverev nun, der bei seinem zweiten Aufschlagspiel das eine oder andere Mal falsche Entscheidungen getroffen hat - 3:1.

+++ Guter Start von Zverev +++

Zverev kommt gut rein in sein Aufschlagspiel, bei 30:15 challenged Djokovic und bekommt recht. Zverev erhält zwei neue Aufschläge. Es folgt ein Ass und ein starker Aufschlag, den Djokovic nicht retournieren kann - 1:1.

+++ Erster Finalist steht fest +++

Im ersten Halbfinale setzte sich Karen Khachanov gegen Pablo Carreño Busta mit 6:3 und 6:3 durch. Nun wartet alles auf den zweiten Finalisten.

+++ Herzlich Willkommen +++

Die Protagonisten dürften demnächst den Court betreten.


Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.