Rummenigge: "Am Ende des Tages geht es auch um Finanzen"

SPORT1
Sport1

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat im Zuge der Corona-Krise den Beschluss der Deutschen Fußball Liga (DFL) begrüßt, zunächst den kommenden Spieltag in der 1. und 2. Bundesliga auszutragen.

"So wie das von der DFL gehandhabt wurde, ist das der richtige Weg", sagte er am Freitag bei der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Union Berlin. Er halte das Vorgehen für "sinnvoll", ergänzte er. (Union Berlin - FC Bayern am Samstag ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Eventuelle Kritik an der Entscheidung der DFL konterte Rummenigge mit dem Verweis auf wirtschaftliche Zwänge. "Es geht am Ende des Tages auch im Profifußball um Finanzen." Wenn die ausstehende Zahlung der TV-Broadcaster ausbleibe, bekämen viele kleinere und mittlere Klubs Liquiditätsprobleme, betonte Rummenigge: "Es steht ein größerer dreistelliger Millionenbetrag für die 1. und 2. Liga im Feuer."  

Rummenigge regte zugleich an, die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft am 26. März in Spanien (Madrid) und am 31. März gegen Italien in Nürnberg abzusagen. "Ich werde dringend empfehlen, dass die FIFA und UEFA diese Abstellungsperiode ausfallen lassen. Dies würde sonst bedeuten, dass Spieler in die ganze Welt reisen. Das ist mit gewissen Risiken verbunden."

Auch Bayern-Coach Hansi Flick äußerte sich zu der Corona-Epidemie und den Folgen für seine Mannschaft. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Das war's +++

Die Pressekonferenz ist zu Ende.

+++ Rummenigge: "Dann müssen wir die Bude absperren" +++

"Wir haben mit Prof. Dr. Schmidt einen kompetenten Internisten in unserem Team, der uns immer begleitet. Er hat den Spielern und Mitarbeitern Verhaltensregeln an die Hand gegeben. Beispielweise, dass man sich regelmäßig die Hände wäscht, wir haben Desinfektionsmittel in den Toiletten. Es wird nicht jeden Tag getestet, das ist glaube ich auch gar nicht möglich. Wenn es Auffälligkeiten gibt, werden diese natürlich sofort untersucht. Wenn jemand positiv getestet werden, dass müssen wir in Quarantäne, dann müssen wir die Bude absperren."

+++ Rummenigge appelliert an Fans +++

"In Paris standen sogar 5000 vor dem Stadion. Wir müssen unsere Fans dazu auffordern, nicht zum Stadion zu kommen. Ich kann nur wiederholen, dass sie bitte nicht nach Berlin kommen sollen. Bitte nicht vor die Stadien kommen, das ist ganz wichtig. Ihr tut den Vereinen und dem Fußball damit nichts Gutes."

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

+++ Tickets werden zurückerstattet +++

Rummenigge: "Jedes Heimspiel ohne Zuschauer kostet Geld. Wir haben allen Mitgeteilt, dass der Preis der Tickets zurückerstattet wird. Was TV-Einnahmen betrifft: Es steht da schon ein größerer dreistelliger Millionenbetrag im Feuer, für die gesamte erste und zweite Bundesliga. Da muss diskutiert werden, wie man mit diesem Thema umgeht." 

+++ Haben Sie schon einen Trainingsplan für die nächste Zeit? +++

Flick auf SPORT1-Nachfrage: "Im Moment nicht. Wir haben jetzt das Abschlusstraining, was dann kommt, wird nach dem Spiel entschieden. Wir müssen gucken, dass wir die Mannschaft fit halten. Es geht jetzt Schritt für Schritt, keiner kann sagen, wie die nächsten Wochen aussehen. Wir müssen uns auf die Situationen einstellen und das werden wir auch tun. Wir bereiten uns professionell vor, das ist unser Job."

+++ Gibt es ein finanzielles Konzept und hilft der FC Bayern vielleicht auch den finanzschwächeren Klubs?  +++

Rummenigge auf SPORT1-Nachfrage: "Es gibt noch keine Überlegungen, daher trifft man sich jetzt, um die Szenarien zu besprechen. Es ist ein Fakt, dass es ein Leben nach Corona geben wird und das müssen wir im Fußball im Hinterkopf haben. Wir sprechen über einen Industriezweig, auch wenn das manche in der Südkurve nicht gerne hören. Ich bin überzeugt, dass man mit einer Lösung herausgehen wird. Diese kann sein, dass der Spielbetrieb ausgesetzt wird, ob das ausreicht, da bin ich skeptisch. Wir müssen die Karten jetzt auf den Tisch legen, wir haben immer solidarische Lösungen gefunden."

+++ Flick hat keine Angst vor dem Virus +++

"Ich persönlich habe keine Angst. Ich bin jetzt 55 und gehöre noch nicht ganz zur Risikogruppe. Jeder hat aber Menschen in der Familie, die einem nahe stehen, die in der Risikogruppe sind. Daher muss man mit einer gewissen Verantwortung die Themen angehen. Was in Italien passiert, wird bei uns wahrscheinlich auch so vorkommen. Dass niemand mehr vor die Tür gehen darf. Da wächst man als Bevölkerung zusammen, ich habe da für mich und meine Frau keine Bedenken."

+++ Rummenigge beschreibt Worst Case +++

"Die Mannschaft fliegt nur mit dem Stuff, mit dem sie sowieso in Verbindung ist. Das Worst-Case-Szenario ist, dass sich ein Mitarbeiter oder Spieler von uns infiziert. Dann müssen wir 14 Tage in Quarantäne und wir können nicht mehr spielen. Dann ist der Spielbetrieb nicht mehr aufrecht zu erhalten."

+++ FC Bayern erlaubt Home Office +++

"Es hat heute eine Entscheidung gegeben, dass es ab Montag einen Shutdown der Schulen und Kindergärten gibt. Wir haben allen Mitarbeitern, die Kinder zu Hause haben, ab sofort Home Office erlaubt. Wir haben das vorbereitet. Das wichtigste ist, dass unsere Mitarbeiter ihre Kinder betreuen können. Wir werden aber natürlich daran arbeiten, weitergehende Schritte zu veranlassen. Für den Fall, dass keiner mehr das Haus verlassen darf, werden Szenarien vorbereitet. Der FC Bayern ist ein zuverlässiger Arbeitgeber. 


+++ Rummenigge: Es gibt Folgepläne +++

"Natürlich machen sich jetzt alle Gedanken über Folgepläne im Worst-Cast-Szenario. Diese gibt es, sie sind allerdings von der UEFA und der FIFA abhängig. Wir haben eine Frage, die keiner seriös beantworten kann: wie lange dauert Corona? Außerdem müssen wir uns fragen, wie wir mit dem Thema umgehen. Bislang wird alles serös umgesetzt und wir hoffen, dass es schnell aufhören wird."

+++ FC Bayern will spielen +++

Flick: "Was die Mannschaft angeht, sehe ich keine Tendenz dazu, dass sie nicht spielen will."

+++ Warum spielt die Bundesliga, England oder Spanien aber nicht? +++

"Der große Unterschied ist, dass wir in der Bundesliga noch keinen positiv getesteten Spieler haben. Ich glaube, wir gehen in Deutschland extrem verantwortungsvoll mit den Vorgaben der Politik um. Der Fußball kann einen Beitrag dazu leisten, dass den Leuten in der greifbaren Panik was geboten ist, das sie gewohnt sind. Bei uns sind alle 1000 Mitarbeiter heute pünktlich um 8.30 Uhr zur Arbeit gekommen. Unser Ziel ist es jetzt auch, einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt."

+++ Flick glaubt an Mentalitätsspiel +++

"Es ist schwierig, das habe ich vorher noch nicht mitgemacht. Es wird ein Mentalitätsspiel. Es ist kein Fußballspiel, wie man es kennt. Ich glaube, dass wir gut aufgestellt sind. Ich hätte aber in meiner ersten Saison als Trainer gerne andere Themen. Die Mannschaft hat eine sensationelle Rückrunde gespielt, das Triple scheint auch im machbaren Bereich zu sein. Es kommt aber jetzt darauf an, uns der gemeinsamen Verantwortung zu stellen. Jeder sollte verantwortungsvoll mit der Situation umgehen, damit sich das Virus möglichst langsam verbreitet. Wir werden den Spieltag spielen, das ist unser Job. Wir akzeptieren die Entscheidungen und die Situation. Wir müssen uns gut vorbereitet und jeder muss sich im Team pushen, damit wir konzentriert in das Spiel gehen." 

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ Rummenigge empfiehlt Länderspiele abzusagen +++

"Es gibt nach dem Spieltag, der nicht stattfinden soll, eine Abstellungsperiode für die Länderspiele. Ich würde dringend empfehlen, dass die UEFA und die FIFA diese Abstellungsperiode ausfallen lässt, das würde sonst bedeuten, dass unsere Spieler in die ganze Welt reisen würde. Das ist mit nicht zu unterschätzenden Risiken verbunden. Ich würde es schätzen, wenn die Länderspiele gestrichen werden."

+++ "Vorgehen für den Fußball sehr hilfreich" +++

Rummenigge: "Was die Europameisterschaft betrifft, gibt es Dienstag eine Telefonkonferenz. Es ist möglich, dass das Turnier verschoben werden muss. Es ist jetzt keine einfache Entscheidung, ich denke aber, dass alle mit hoher Solidarität an diese Sache herangehen. Es ist wichtig, dass wir den Vorgaben der Politik folge leisten. Was Herr Spahn und auch der bayerische Ministerpräsident als Vorgabe gegeben haben, finde ich sehr wirksam und für den Fußball sehr hilfreich. Klar fehlt Atmosphäre, Emotionalität und Stimmung. Das ist alles ein bisschen komisch, ich finde es trotzdem die richtige Entscheidung, den Spieltag stattfinden zu lassen. Es ist allerdings nicht vorauszusagen, wie die Bundesliga und auch die Champions League weitergeführt werden kann."

+++ Rummenigge lobt Vorgehen der DFL +++

"Es gibt ein paar Entscheidungen, was den morgigen Spieltag betrifft. Unser Spiel in Berlin findet statt, das Champions-League-Spiel am nächsten Mittwoch ist abgesagt worden. Das ist wohl alles auch logisch und richtig. Am Montag gibt es eine Sitzung der DFL, wo das weitere Vorgehen besprochen werden wird. Es soll bis zum 2. April ein Shutdown geben. Keiner weiß im Moment aber, wie lange uns das Coronavirus beschäftigen wird. So wie es von der DFL gehandhabt wird, ist der richtige Weg. Man muss vielleicht auch erklären, was hinter der Entscheidung steckt. Es ist sinnvoll, dass der Spieltag jetzt noch gespielt wird, weil es im Profifußball am Ende des Tages eben auch um Finanzen geht. Es steht noch eine hohe Zahlung der TV-Broadcaster aus. Wenn die ausbleiben würde, würden viele kleinere und mittlere Vereine finanzielle Probleme bekommen."

Die Corona-Krise und die Sportwelt - alle Absagen, Themen, Interviews, Debatten hier in der Übersicht!

+++ Los geht´s +++

Hansi Flick und Karl-Heinz Rummenigge betreten das Media Center.

+++ Gleich geht es los +++

Das Media Center des FC Bayern ist gut gefüllt, der Cheftrainer des FC Bayern wird jeden Moment erwartet. 

Lesen Sie auch