Löw: "Gehören nicht zum Favoritenkreis"

SPORT1
Sport1

Am letzten Spieltag der EM-Qualifikationsgruppe C empfängt die DFB-Elf in der Commerzbank-Arena Nordirland. (EM-Qualifikation: Deutschland - Nordirland, Dienstag, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER)

Das Ticket für die EM ist für die Deutschen bereits gebucht. Mit einem 4:0 gegen Weißrussland hat die Nationalmannschaft einen Spieltag vor Schluss die erwartete Qualifikation zu Europameisterschaft 2020 geschafft.

Im letzten Spiel kann sich das DFB-Team (18 Punkte) nun sogar aus eigener Kraft noch den Gruppensieg sichern, da der bisherige Spitzenreiter Niederlande (16) nicht über ein 0:0 in Nordirland hinaus kam.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Nordirland hingegen muss nun als Dritter auf die Playoffs im März 2020 hoffen. (SERVICE: Tabelle der EM-Qualifikation)

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

SPORT1 begleitet die Pressekonferenz mit Bundestrainer Joachim Löw und Mittelfeldspieler Toni Kroos im LIVETICKER:

JETZT AKTUALISIEREN

+++ PK beendet +++

Das war's, um 17.30 Uhr findet das Abschlusstraining statt.

+++ Löw über Stark +++

"Ich warte das Training heute Abend noch mal ab. Nordirland hat in der Luft seine Stärken. Ich muss mit den Ärzten noch mal sprechen. In erster Linie steht das Spiel im Vordergrund und nicht der Einsatz eines einzelnen Spielers. Meine Tendenz geht doch dahin, dass wenn er 100 fit ist, auch zum Einsatz kommt." Niklas Stark erlitt beim Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen RB Leipzig einen Nasenbeinbruch, reiste aber mit einer speziellen Schutzmaske zur Nationalmannschaft.

+++ Löw über EM +++

"Ich wache nicht nachts auf und denke an die Europameisterschaft. Ich sehe aktuell eine entwicklungsfähige Mannschaft. Ich sehe, dass sie so weit sein kann, wie die Mannschaft, die 2010 begonnen hat. Die war 2014 auf dem Höhepunkt. Eine Mannschaft kann sich steigern. Wir arbeiten an einer schlagkräftigen Truppe. Wir hätten dieses Jahr besser nutzen können, um besser eingespielt zu sein. Wir werden Spiele im März nutzen, um zu sehen, wo wir stehen. Aktuell gehören wir nicht zum Favoritenkreis, weil andere Mannschaften weiter sind. Es ist aber nicht auszuschließen, dass man das aufholt."

+++ Löw über Lazarett +++

"Kehrer ist seit zwei Wochen wieder im Mannschaftstraining, wird aber noch etwas Zeit brauchen. Draxler trainiert schon länger wieder. Rüdiger ist nach seiner Leisten-OP wieder voll belastbar. Trapp hofft, im neuen Jahr wieder dabei zu sein."

+++ Löw über Auslosung +++

"Wir saßen heute Morgen zusammen und haben die ganze Geschichte auseinander genommen. Es ist nicht so einfach. Im Grunde ist es mir wurst. Wir können so oder so gegen starke Mannschaften kommen. Man muss jeden Gegner wie ein K.o.-Spiel nehmen. Unser Ziel muss sein, dass Spiel gegen Nordirland zu gewinnen und die Gruppe vor Holland abzuschließen, unabhängig für die Auslosung."

+++ Löw über Waldschmidt +++

"Wir hatten gestern noch mal Kontakt, er hat sich dann von den Spielern verabschiedet. Die Vielfältigkeit der Verletzungen hat uns alle betroffen gemacht. Er wurde heute im Gesicht operiert. Möglicherweise ist auch noch ein Band im Sprunggelenk in Mitleidenschaft gezogen. Da sind noch weitere Untersuchungen in Freiburg geplant. So eine Verletzung ist sehr schade. Er wollte sich zeigen, das hat er auch im Training getan. Wenn er zum Schuss kommt, dann trifft er auch die Kiste. So eine Verletzung ist bitter für ihn, aber auch für uns."

+++ Löw über Can +++

"Can hat mir gegen Argentinien richtig gut gefallen. Im Zweikampf kann er richtig gut dagegenhalten, daher spielt er schon eine Rolle bei uns."

+++ Löw über EM-Kader +++

"Ich weiß nicht, was nächstes Jahr sein wird. Es gibt Spieler für Süle und Sané, die jetzt in der Reha sind. Da weiß man nicht, wie sich das alles entwickelt. Für mich ist auch wichtig, welche Form und welchen Rhythmus ein Spieler hat. Ich hoffe natürlich, dass Spieler wie Rüdiger, Draxler und Kehrer wieder in ihren Vereinen Spielen. Zu sagen, wer im März im Kader ist, ist schwierig."

+++ Löw über konkrete Personalplanung +++

"Wir werden vielleicht auf der linken Seite einen Wechsel vornehmen. Nico Schulz hatte ein bisschen Knieprobleme. Ich will Jonas Hector noch mal eine Chance einräumen und Nico in der Hinterhand behalten und nicht voll belasten. In der Innenverteidigung mache ich mir noch ein paar Gedanken. Im Mittelfeld denke ich schon, dass wir mit Kimmich, Kroos und Gündogan beginnen."

+++ Löw kündigt Veränderungen an +++

"Ich werde einige Wechsel vornehmen. Natürlich ist es gut, wenn eine gewisse Achse bestehen bleibt, aber ich plane den ein oder anderen Wechsel vorzunehmen, weil ich den ein oder anderen Spieler noch mal sehen will und Vertrauen schenken will. Das Spiel kann man teilweise nutzen, um etwas zu probieren."

+++ Löw über Entwicklung +++

"Die Mannschaft ist sehr willig und ehrgeizig. Sie versprüht eine positive Energie, auch neben dem Platz. Wir haben einen sehr guten Teamgeist. Das Jahr war so, dass man zufrieden sein kann. Andere Nationen sind sicherlich weiter: England, Spanien, Italien, Belgien. Die hatten schon einen Umbruch. Sie spielen schon seit drei, vier Jahren zusammen und sind eingespielt. Als Favorit sehe ich uns bei dem Turnier nicht, aber natürlich wollen wir uns gut vorbereiten und das Maximum erreichen. Hohe Erwartungen zu schüren, hilft der Mannschaft nicht. Die Mannschaft hat viel Potenzial. In der Entwicklung müssen wir uns noch weiterhin in die richtige Richtung bewegen."

+++ Löw über das Länderspieljahr +++

"Ich möchte der Mannschaft und den Spielern ein großes Kompliment aussprechen. Die Qualifikation für ein Turnier steht immer über allem. Das hat diese Mannschaft, die am Anfang ihrer Entwicklung steht, geschafft. Wir haben die Chance, uns als Gruppenerster zu qualifizieren. Das ist ein gutes Gefühl und stimmt mich zufrieden. Wir hatten ein schwieriges Jahr und hatten einen Umbruch. Dann auch einen Umbruch im Umbruch durch die vielen verletzten Spieler. Es waren schwierige Rahmenbedingungen. Wir hatten im ganzen Jahr nur eine Niederlage gegen die Niederlande. Daher ist das gut."

+++ Jetzt übernimmt Löw +++

Kroos räumt seinen Platz für den Bundestrainer.

+++ Kroos zieht Bilanz +++

"Wir haben uns souverän qualifiziert, das durfte man erwarten. Wir haben einige Spieler dazubekommen. Eine Note ist schwer, die Niederlage zu Hause gegen Holland zieht den Schnitt in eine andere Richtung: Zwischen 2 und 3 würde ich sagen."

+++ Kroos über Flick +++

"Wenn man sich die ersten beiden Spiele anguckt, hat das für die deutschen Nationalspieler Vorteile gehabt, weil sie alle gespielt haben. Das ist nicht so verwunderlich, weil er ja alle kennt. Allgemein traue ich es Hansi Flick zu. In der Co-Trainer-Rolle hat er sich immer sehr wohlgefühlt, aber was ich so höre, fühlt er sich jetzt auch wohl. Er hat eine Art und Weise, die bei den Spielern gut ankommt", sagt Kroos auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Kroos über Einstellung +++

"Wir waren Titelverteidiger, aber das heißt erstmal nichts. Vielleicht waren wir damals schlechter als wir gemacht wurden, vielleicht sind wir jetzt besser als wir gemacht werden. Das werden wir in den März-Spielen sehen. In den Spielen direkt vor dem Turnier ist es wichtig, alle an Bord zu haben, die auch für das Turnier eingeplant sind."

+++ Kroos über Gruppensieg +++

"Wenn es völlig wurscht wäre, könnten wir heute nach Hause fahren. Bezüglich der Lose ist es immer ein Hin und Her. Die Platzierung als Gruppenerster ist eher wichtig fürs Gefühl und nicht für die Auslosung."

+++ Kroos über veränderte Formationen +++

"Natürlich ist es ideal, wenn du zehn Spiele vor einem Turnier mit der gleichen Formation spielst, aber das ist nicht möglich. Wir hatten jetzt viele Ausfälle, aber das kann bei einem Turnier auch immer mal sein. Daher ist auch das Spiel mit veränderter Aufstellung wichtig, um Abläufe einzuspielen. Wir haben noch fünf Spiele bis zum ersten Gruppenspiel. Das sind nicht viele, daher müssen wir jede Minute nutzen."

+++ Kroos über Umbruch +++

"Das Potenzial sieht man, da ist eine Menge da. Ein Umbruch hat es an sich, dass nicht immer alles funktioniert. Aber er war nötig und ich denke, der Trainer hat da auch gute Entscheidungen getroffen. Wir haben innerhalb des letzten Jahres Fortschritte gemacht. Viele haben sich verbessert, ob wir im nächsten Jahr so gut sind, dass wir ganz vorne dabei sind, wird man sehen. Da sind auch auch die Spiele im März entscheidend. Wenn wir weit kommen, werden wir große Gegner haben. Allgemein sind wir auf einem vernünftigen Weg, die Qualifikation haben wir souverän geschafft. Ich habe insgesamt ein gutes Gefühl."

+++ Kroos über Kimmich +++

"Ich habe in Madrid auch einen großen Giftzwerg hinter mir. Ab dem ersten Spiel seit der WM spielt Jo auf der Sechs. Er kann unangenehm für den Gegner sein und es Fußballerisch auch gut lösen. Es war für mich keine Überraschung, dass es gut funktioniert. Es ist ein Bereich, der extrem wichtig ist, um Spiele zu gewinnen. Daher hoffe ich, dass wir uns dort immer besser einspielen und Erfolge holen."

+++ Kroos über seinen Film +++

"Aufgrund der Reaktionen und der Zuschauerzahlen im Kino ist es sehr positiv. Ob sich die Meinung der Leute geändert hat, müsste man die Leute selbst fragen. In der Mannschaft haben wir nicht groß darüber gesprochen. Ich weiß, dass einige ihn gesehen haben. Der Film ist für den Fan gemacht, der nicht so sehr hinter die Kulissen gucken kann."

+++ Kroos über Zuschauerschwund +++

"Ich nehme das gar nicht so extrem wahr, nicht um das Thema schönzureden. Als wir uns in Gladbach auf der Ehrenrunde bei den Fans bedankt haben, bekamen wir extrem positives Feedback. Von außen steht das immer noch unter dem Stern von 2018. Als Mannschaft müssen wir uns da wieder zurückkämpfen, da sind wir mittendrin. Am Ende der Tage muss jeder selbst entscheiden, ob er ins Stadion geht. Aber ich finde nicht, dass unsere Leistungen dagegen sprechen. Ich denke, wir als Mannschaft tun alles dafür, dass die Menschen ins Stadion kommen."

+++ Kroos legt los +++

"Wir wollen das Spiel gewinnen, das ist nicht sonderlich überraschend. Dass wir jetzt noch zusätzlich die Chance haben, Erster zu werden, ist das noch ein zusätzlicher Tick Motivation. Wir müssen das Spiel so annehmen, dass wir es gewinnen", sagt Kroos.

+++ Löw und Kroos vor dem EM-Qualispiel gegen Nordirland+++

Vor dem EM-Qualispiel gegen Nordirland äußern sich Bundestrainer Joachim Löw und Mittelfeldroutinier Toni Kroos  über die Situation und alle Pläne.

Lesen Sie auch