• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Kramer über Terodde: "Es würde mich überraschen, wenn..."

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kramer über Terodde: "Es würde mich überraschen, wenn..."
Kramer über Terodde: "Es würde mich überraschen, wenn..."

Auf diesen Moment haben die Fans von Schalke 04 sehnsüchtig gewartet: Am Dienstag haben die Königsblauen in einer Pressekonferenz um 14 Uhr ihren neuen Cheftrainer Frank Kramer vorgestellt.

Nach der Entlassung von Dimitrios Grammozis führte Schalke-Legende Mike Büskens S04 zurück in die Bundesliga. Der „Eurofighter“ kehrt nun jedoch wieder in seine alte Funktion als Co-Trainer zurück.

Aus diesem Grund benötigt Schalke 04 einen neuen Cheftrainer – und dieser heißt Frank Kramer, wie S04 bestätigte. Der 50-Jährige war bis April Trainer von Arminia Bielefeld, wurde nach sieben sieglosen Spielen in Folge jedoch entlassen.

Auf der Pressekonferenz erklärte Sportdirektor Rouven Schröder nun, warum die Wahl auf Kramer fiel und was er sich in Zukunft von ihm erhofft.

Vorstand Peter Knäbel echauffierte sich dagegen über die Umgangsformen untereinander und richtete einen Appell an Fans und Mitglieder.

Außerdem reagiere Kramer auf die Kritik an seiner Person, nachdem sein Wechsel zu Schalke 04 durchsickerte.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Das war‘s +++

Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Kramer über Wohnung +++

„Ich hab mich damit noch nicht beschäftigt (lacht). Ich will erstmal das angehen, um das es wirklich geht: Das Sportliche. Dann werde ich irgendwann eine Bleibe finden, da bin ich sicher.“

+++ Knäbel über Anspruchsdenken +++

„Ich glaube, dass man immer mit Überzeugung handeln sollte. Überzeugung ist ganz ganz wichtig. Dass man sieht, dass man klare Prinzipien hat und einen klaren Weg geht. Ab heute ist Frank Kramer Schalker. Ich rufe auch alle Schalker dazu auf, mit Schalkern so umzugehen, wie sie selbst behandelt werden wollen. Für diese rote Linie müssen wir kämpfen. Wir wissen aber auch, dass das eine Minderheit ist. Natürlich ist Schalke ambitioniert und will jedes Spiel gewinnen. Aber es gibt Grenzen. Wir haben ein Leitbild und eine Satzung, da sind unsere Werte festgeschrieben. Ich glaube aber, dass die meisten Schalker unseren Weg mitgehen. "

+++ Kramer über Terodde +++

„Simon Terodde hat unglaubliche Fähigkeiten vor dem Tor und betreibt auch unglaublich viel Aufwand. Es würde mich überraschen, wenn er nicht auch in der Bundesliga trifft, wie wir uns und er sich das vorstellt.“

+++ Kramer über Bedarf +++

„Ein Torwart werden wir brauchen, ganz sicher. Dann machen wir uns natürlich auch Gedanken über das Zentrum.“

+++ Kramer über Tom Kraus +++

„Tom ist ein guter Spieler und würde uns natürlich gut zu Gesicht stehen.“

+++ Kramer über Typ Mensch +++

„lch bin ein Arbeitertyp, der die Ärmel hochkrempelt. Ich mache mir immer sehr viele Gedanken und bin auch offen und ehrlich, würde ich sagen.“

+++ Schröder über Kaderplanung +++

„Es ist auch eine Entwicklung. Der Trainer ist für eine Verpflichtung natürlich auch enorm wichtig. Ohne Frage hat Schalke auch eine enorme Strahlkraft. Wir müssen auch gucken, welche Grundidee wir haben, mit welchem System wir spielen wollen und so weiter. Es ist ein langer Prozess. Mit dem feststehenden Cheftrainer ist es jetzt natürlich einfacher. Wir sind natürlich fleißig dabei.“

+++ Kramer über Ortega +++

„Der Tego ist ein richtig guter Torwart und ich schätze ihn sehr. Alles andere ist Frage der Kaderplanung.“

+++ Kramer über Kritik an seiner Person +++

„Das ärgert mich nicht, das spornt mich an. Um durch unsere Arbeit die Stimmung anders zu gestalten. Die Situation ist für mich nicht ganz unbekannt. Ich brauche da natürlich auch die Hilfe aller im Verein.“

+++ Kramer über sich als Person +++

„lch bin ein Arbeiter. Ich musste mir immer alles hart erarbeiten und habe nie etwas geschenkt bekommen.“

+++ Kramer über Spielidee +++

„Wir müssen erstmal den Kader abwarten. Die Idee muss an den Kader natürlich zugeschnitten werden. Mutig heißt, dass wir den Gegner so früh wie möglich attackieren wollen und schnell den Weg zum Tor zu finden. Mit Ball wollen wir natürlich auch von hinten raus spielen und den Ball laufen lassen. Um gemeinschaftlich vor das Tor zu kommen.“

+++ Kramer über Büskens +++

„Das Verhältnis ist sehr gut. Wir sind beides Menschen, die sehr offen und ehrlich sind. Ich schätze den Mike sehr. Jegliche Lorbeeren hat er verdient. Das wird auch respektiert.“

+++ Kramer über die Zusammenarbeit mit Büskens +++

„Ich sehe da auch kein Problem. Ich bin total froh, den Mike an meiner Seite zu haben. So wie er den Verein kennt und den Verein lebt. Der Mike ist ein ganz wesentlicher Teil des Trainerteams. Er kann mir helfen, aber auch dem Team. Der Asa natürlich ganz genauso.“

+++ Schröder über die Dynamik +++

„Man spricht ja immer sehr integer und inhaltlich mit diesen Personen. Buyo Büskens hat einen überragenden Job gemacht und bleibt natürlich ein wesentlicher Bestandteil des Trainerteams. Der Cheftrainer soll dann natürlich auch mit Buyo regelmäßig in den Austausch gehen. Das heißt Leadership. Der Verein steht ganz oben, und wir sind drunter. Man muss sich auch auf Dinge einlassen. Mit unserem Wissen wollen wir alles bestmöglichst umsetzen. Alle gehen den gemeinschaftlichen Weg. Wer hier zusagt, hat einen Weg mit uns zu gehen.“

+++ Kramer über den Auswahlprozess +++

„Wir sind seit vielen Jahren im Austausch, dann hat er sich intensiviert. Da ist eine gemeinsame Idee entstanden. ich hab bei der Entscheidung auch nur ganz kurz gebraucht.“

+++ Kramer über seinen Job +++

„Ich bin natürlich super glücklich, Schalke ist ein super Verein. Es ist etwas ganz Besonderes. Und ich bin froh, ein Teil davon sein zu dürfen und mit anzupacken. Wir wollen natürlich leidenschaftlich spielen, mutig sein. Wir müssen aber auch konstant und aktiv sein. Man muss in der Bundesliga auch anpassungsfähig sein. Wir wollen so spielen, dass die Fans glücklich sind.“

+++ Schröder über die Entscheidung +++

„Wir sind unseren Weg mit voller Überzeugung gegangen und waren immer eine Einheit. Diesen Weg gehen wir weiter, dementsprechend ist unsere Wahl auf Kramer gefallen. Alle haben ihren Teil dazu beigetragen. Wichtig ist es jetzt, Frank Kramer an der Spitze zu unterstützen, der Experten um sich schart, um gute Entscheidungen zu treffen. Frank Kramer ist ein Leader, eine Führungspersönlichkeit. Die Biographie von Frank: Im höchsten Nachwuchs- und Profibereich hat er Erfahrung, er arbeitet hart. Ich kenne ihn schon sehr lange und bin überzeugt, dass er der richtige Mann ist. Frank ist ehrgeizig und empathisch und einfach ein Macher. Dafür steht Frank, ich kenne ihn schon sehr lang. Wir schätzen uns sehr und es wird eine sehr, sehr gute Kombination sein. Wir wollen auch weiterhin junge Spieler entwickeln.“

+++ Knäbel über das Wiedersehen +++

„Die Freude ist sehr groß. Es ist die erste PK seit langem als Erstligist. Andererseits freue ich mich, das große Interesse zu spüren. Und ich freue mich, Frank Kramer vorstellen zu dürfen. Der Austausch war immer sehr konstruktiv und auch geschlossen. Wir haben uns Zeit genommen, eine gute Entscheidung zu treffen, das ist auch unsere Pflicht. Wir haben die vor uns liegende Aufgabe analysiert. die vor allem Klassenerhalt heißt. Ziel ist die Fortsetzung unseres Schalkes Weges. Wir bauen dazu auch Fachabteilungen auf, die unsere Spieler unterstützen. Wir wollen den Trainern ein Umfeld garantieren, in dem sie Spieler für uns entwickeln können. Auch wir haben uns entwickelt. Zu Beginn sehr abgeschlagen, haben wir uns nach vorne gekämpft. Wir waren dann eine viel schönere Braut. Rouven Schröder hat auch in der Suche viel Detailarbeit geleistet.“

+++ Es geht los +++

Die Beteiligten haben die Bühne betreten.

+++ Schröder holt alten Bekannten +++

Frank Kramer wird neuer Trainer von Schalke 04, wie die Knappen bestätigten.

Der Ex-Bielefelder Kramer kennt Sportdirektor Rouven Schröder noch bestens aus gemeinsamen Zeiten bei Greuther Fürth (2013/2014). Womöglich gab dies am Ende den Ausschlag für den 50-Jährigen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

+++ Büskens bleibt Schalke treu +++

Aufstiegs-Held Mike Büskens, der die Knappen nach der Entlassung von Dimitrios Grammozis zurück in die Bundesliga führte, wird Schalke 04 weiterhin erhalten bleiben. Der „Eurofighter“ will jedoch wieder in die zweite Reihe und wird in Zukunft vermutlich als Co-Trainer auf der Bank sitzen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.