Liverpool-Torhüter Loris Karius über Nachwuchs-Zeit: "Gefühlt die Hälfte der Premier League" wollte mich

Goal.com

Torhüter Loris Karius vom FC Liverpool hat in einem Interview über seinen Transfer als Jugendlicher zu Manchester City gesprochen. Dabei hat der 26-Jährige auch verraten, dass damals gleich mehrere Vereine aus der Premier League an ihm interessiert gewesen seien.

"Ich spielte damals in der U16-Nationalmannschaft, und es waren viele Scouts bei den Spielen vertreten", erklärte Karius, der bis 2009 in der Nachwuchsabteilung des VfB Stuttgart gespielt hatte, im Gespräch mit transfermarkt.de.

"Ich hatte damals Angebote von allen möglichen Klubs, aber Manchester City hat sich sehr um mich bemüht", so Karius, der sich zwar auch einen Verbleib in Stuttgart vorstellen konnte, sich aber schließlich vom Konzept Manchester Citys überzeugen ließ.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Karius: "Gefühlt die Hälfte der Premier League" war an mir interessiert

"Sie haben mir einen konkreten Plan aufgezeigt, das hat mich fasziniert", betonte Karius, der deshalb dem VfB Stuttgart den Rücken kehrte: "Ich sagte mir: Ich wage die Herausforderung und gehe nach England", so der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler 

Im Rennen um den Torhüter habe sich Manchester City gegen große Konkurrenz durchgesetzt: "Gefühlt die Hälfte der Premier League" sei an ihm interessiert gewesen, so Karius, der aber hinzufügte: "Ich habe mir damals nur die Pläne von ManCity und vom VfB angehört."

Seine Entscheidung für Manchester City begründete er mit der guten Perspektive für Jugendspieler: "Viele haben den Durchbruch geschafft, die Akademie stand gut da – deshalb habe ich mich am Ende für diesen Klub entschieden", so Karius, der im Mai seine Leihe zu Besiktas mit sofortiger Wirkung beendet hatte.

Lesen Sie auch