Liverpool verkündet Mega-Deal mit Nike

SPORT1
Sport1

Der FC Liverpool wird schon bald in Trikots von Sportartikelhersteller Nike auflaufen. 

Der Spitzenreiter der englischen Premier League verkündete am Dienstag, dass man sich mit dem US-Konzern auf eine Zusammenarbeit ab der Saison 2020/21 geeinigt habe. Weitere Details gab Liverpool zunächst nicht bekannt. 


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In den englischen Medien wurden dennoch erste Zahlen genannt. Wie die BBC berichtet, kassiert Liverpool pro Jahr garantierte 35 Millionen Euro. Allerdings sehe der Vertrag, der eine Laufzeit von fünf Jahren haben soll, diverse Bonuszahlungen vor - zum Beispiel bei einem Titelgewinn in der Premier League oder der Champions League. Die Financial Times schreibt von einer maximalen Summe in Höhe von 82 Millionen Euro. 

Liverpool würde in England damit nie dagewesen Dimensionen erreichen. Weltweit kassieren nur Real Madrid und der FC Barcelona mehr Geld mit ihren Trikot-Deals. 


Weiteres interessantes Detail: Der LFC soll sich auch einen überdurchschnittlich hohen Anteil von 20 Prozent an den Erlösen durch den Verkauf von Merchandising-Artikeln gesichert haben. 

Liverpool gewinnt Rechtsstreit mit Nike-Vorgänger

"Unser ikonisches Trikot ist ein integraler Teil unserer Geschichte und unserer Identität. Wir heißen Nike in der LFC-Familie als unseren offiziellen Trikot-Hersteller willkommen und gehen davon aus, dass sie ein ein unglaublicher Partner für den Klub sein werden - sowohl in der Heimat aber auch weltweit, während wir unsere Fan-Basis weiter ausbauen", erklärte Liverpools Vorstands-Mitglied Billy Hogan. 

Nike löst New Balance als offizieller Ausrüster der Reds ab. 


Dem anstehenden Wechsel von New Balance zu Nike ging ein Rechtsstreit mit voraus, den Liverpool für sich entschied. New Balance wollte den Abgang des englischen Traditionsklubs verhindern und argumentierte mit einer Klausel im Vertrag. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Diese besagte, dass New Balance für weitere fünf Jahre Ausrüster bleibt, wenn das US-Unternehmen bei Angeboten von Mitbewerbern finanziell mitgehen kann. Ein Gericht befand allerdings, dass Nike eine deutlich größere Reichweite als New Balance habe und daher als Ausrüster für Liverpool lukrativer sei. 

The Athletic hatte zuletzt berichtet, dass New Balance den Reds zehn Millionen Euro mehr gezahlt hätte als Nike. Die hohen Anteile beim Verkauf der Fanartikel mache Nike jedoch zur deutlich attraktiveren Option. 

Lesen Sie auch