Klopp nach Aus sauer: "Sollten richtigen Fußball spielen"

SPORT1, Sportinformationsdienst
Sport1

Der Traum von der erfolgreichen Titelverteidigung in der Champions League ist für Jürgen Klopp und den FC Liverpool jäh geplatzt.

Im Achtelfinal-Rückspiel verlor die Mannschaft des deutschen Teammanagers gegen Atletico Madrid nach Verlängerung mit 2:3 (1:0, 1:0) und schied nach dem 0:1 im Hinspiel aus.

Georginio Wijnaldum (43.) und der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (94.) brachten die Reds zunächst auf Viertelfinalkurs, doch Doppelpacker Marcos Llorente (97./105.+1) ließ das berüchtigte Anfield, das ungeachtet der Ausbreitung des Coronavirus voll besetzt war, verstummen. Alvaro Morata (120.+1) setzte den Schlusspunkt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach dem Aus im FA Cup musste Klopps Team damit die nächste Titelhoffnung begraben. In der Premier League liegt der souveräne Primus jedoch voll auf Kurs Richtung erster Meisterschaft seit 30 Jahren und könnte den Titel schon am kommenden Wochenende perfekt machen.

Bank von Atletico Madrid jubelt vor Jürgen Klopp (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)
Bank von Atletico Madrid jubelt vor Jürgen Klopp (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Bei typisch englischem Regenwetter konnten die Reds drei Wochen nach dem ersten Duell im Mittelfeld wieder auf Jordan Henderson bauen. Der Kapitän hatte in Madrid eine Oberschenkelblessur erlitten und gab sein Comeback in der Startelf.

Oblak hält Atlético im Spiel - dann kommt Llorentes Wahnsinn

Nach einem Weckruf durch einen Blitz-Abschluss von Atletico-Stürmer Diego Costa nach gerade einmal 13 Sekunden übernahmen die Gastgeber das Heft des Handelns. Als Lehre aus dem Hinspiel ohne Liverpooler Schuss aufs Tor war der Angriff um mehr Zielstrebigkeit bemüht.

Fast jede gefährliche Situation entstand über die rechte Seite von Star-Stürmer Mohamed Salah. Atletico hielt mit gewohnter Kompaktheit und gefährlichen Standards dagegen - und mit Jan Oblak.

Der slowenische Keeper parierte unter anderem mit einem starken Reflex gegen Firmino (37.), beim wuchtigen Aufsetzer-Kopfball durch Wijnaldum war der Torhüter aber machtlos. 

Klopp verliert erstes CL-Heimspiel seit 2015

Liverpool blieb auch nach dem Seitenwechsel am Drücker. So scheiterte Andrew Robertson mit einem Kopfball an der Latte (66.), nachdem Oblak einen Schuss von Salah mit letzter Mühe nur in die Mitte abwehren konnte.

In der dramatischen Verlängerung brachte zunächst Firmino mit seinem Kopfballtreffer die Reds auf Kurs, dann nutzte Atletico einen schwachen Abschlag von Liverpools Ersatzkeeper Adrian zum 1:2. Nur Minuten später schlug Llorente aus 20 Metern erneut zu.

Jürgen Klopp übte Kritik an der eigenen Mannschaft aber auch am Gegner. Der deutsche Coach meinte bei der BBC, dass es schwierig sei, "zu erklären, wie diese Gegentore gefallen sind." Atléticos defensiver Stil missfiel dem LFC-Teammanager sichtlich. "Sie sollten in der Lage sein, richtigen Fußball zu spielen", zeigte sich Klopp angesäuert.

"Ich verstehe den Fußball nicht, den sie mit ihrer Qualität spielen. Sie könnten richtigen Fußball spielen, doch sie stellen sich hinten rein und kontern. Wir akzeptieren das natürlich, aber es fühlt sich heute Abend nicht richtig an. Mir ist klar, dass ich ein wirklich schlechter Verlierer bin, vor allem, wenn die Jungs sich so sehr gegen Weltklassespieler auf der anderen Seite anstrengen, die mit zwei Viererreihen verteidigen."

Liveprools Kapitän Jordan Henderson war sichtlich geknickt nach dem Aus. "Wir haben alles in dieses Spiel gesteckt, so dass wir bitter enttäuscht sind, vor allem über die Tore, die wir kassiert haben. Wir waren mit unserer Leistung heute Abend weitgehend zufrieden, aber diese Gegentreffer waren enttäuschend", sagte der Engländer nach Abfiff bei BTSport

Llorente: "Wir verteidigen mit unserem Leben"

Marcos Llorente (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)
Marcos Llorente (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Der 25-Jährige erzielte bis vor diesem Spiel in seiner Profi-Karriere drei Tore - und schoss dann Titelverteidiger Liverpool mit einem Doppelpack aus der Champions League. "Wir verteidigen mit unserem Leben und wenn wir alle an einem Strang ziehen, können Dinge wie diese geschehen", sagte der Matchwinner nach der Partie.

Jürgen Klopp musste die erste CL-Heimniederlage seit Dortmunder Zeiten hinnehmen. 2014/2015 verlor er mit dem BVB mit 0:3 gegen Juventus Turin im Signal Iduna Park. Mit Liverpool konnte er in der Königsklasse 15 Partien in Folge an der Anfield Road ungeschlagen bleiben - dann kam Atlético.


Lesen Sie auch