Loeb triumphiert bei Rallye Dakar

Loeb triumphiert bei Rallye Dakar
Loeb triumphiert bei Rallye Dakar

Der neunmalige Rallye-Weltmeister Sebastian Loeb hat seinen französischen Landsmann Stephane Peterhansel (Audi) auf dem Weg zu seinem ersten Tagessieg bei der Rallye Dakar knapp geschlagen. Der Prodrive-Pilot hatte auf der vierten Etappe der Wüstenrallye nach 425 Wertungskilometern um Ha‘il die Nase um 13 Sekunden vorn. Der zweimalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (Spanien/Audi) belegte den dritten Platz (+1:50 Minuten).

In der Gesamtwertung, in der Loeb aufgrund von Reifenpannen auf der zweiten Etappe keine Rolle mehr spielt, führt weiterhin Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah (Katar) an.

Der Toyota-Pilot konnte seinen Vorsprung auf seinen Markenkollegen Yazeed Al-Rajhi (Saudi-Arabien) mit dem deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz (Eutin) auf 18:18 Minuten ausbauen. Die Tageswertung beendete das Duo Al-Rajhi/von Zitzewitz im „Wohnzimmer“ von Al-Rajhi erneut auf dem fünften Rang.

Beendet sind die Hoffnungen auf ein gutes Resultat von Motorrad-Pilot Sebastian Bühler. Dem Hero-Fahrer ging zwischenzeitlich der Sprit aus, das Rennen beendete er über drei Stunden nach dem Tagessieger Joan Barreda Bort (Spanien/Honda). Nach drei Etappen hatte der Duisburger auf einem vielversprechenden 13. Platz gelegen. Gesamtführender ist der Australier Daniel Sanders (GasGas).