Loris Karius kündigt und rechnet mit Besiktas ab

Goal.com

Der deutsche Torhüter Loris Karius hat mit sofortiger Wirkung seinen Leihvertrag beim türkischen Tabellenfünften Besiktas Istanbul gekündigt. Er bestätigte einen entsprechenden Bericht der Bild mit einem Posting bei Instagram und führte aus, dass ausstehende Gehaltszahlungen der Grund für seinen Schritt waren.

Karius (26) hatte laut Auskunft seines Beraters mehrfach erfolglos die Zahlung ausstehender Gehälter angemahnt. Er wird nun vorerst zu seinem Stammverein FC Liverpool zurückkehren.

Mit den Reds hatte er 2018 im Champions-League-Finale gegen Real Madrid gestanden (1:3) und dabei zweimal gepatzt. Anschließend wurde er an Besiktas verliehen, wo er Stammspieler war.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Loris Karius Abschiedspost im Wortlaut:

"Hallo zusammen, ich habe heute meinen Vertrag bei Besiktas gekündigt. Es ist traurig, dass es so zu Ende geht, aber ihr solltet wissen, dass ich alles versucht habe, die Situation ohne Probleme zu lösen.

Ich war die letzten Monate sehr geduldig und habe mit den Verantwortlichen immer wieder gesprochen. Die gleichen Dinge passierten bereits vergangenes Jahr. Leider haben sie nicht versucht, dieses Problem zu lösen und außerdem meinen Vorschlag der Gehaltskürzung abgelehnt.

Es ist mir wichtig, dass ihr wisst, dass ich es sehr genossen habe, für diesen Klub zu spielen. Besiktas kann stolz darauf sein, solche leidenschaftlichen Fans zu haben. Ihr habt mich in guten und in schlechten Zeiten unterstützt, und ich werde euch immer positiv in Erinnerung behalten. Ich möchte mich außerdem bei meinen Mannschaftskameraden, dem Trainerteam und allen Klubangestellten bedanken, ihr habt mich vom ersten Tag an mit offenen Armen empfangen.

Vielen Dank. Champions Besiktas."

Lesen Sie auch