LSU gewinnt College-Kracher - Ehrengast Trump gefeiert

SPORT1
Sport1

Louisiana State University hat den Kracher im College Football gewonnen.

Im Duell mit der University of Alabama bezwangen die noch ungeschlagenen LSU Tigers Alabama mit 46:41 und fügten dem Team um Mega-Talent Tua Tagovailoa ihrerseits die erste Saisonniederlage im neunten Spiel zu.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Prominenter Gast war US-Präsident Donald Trump, der diesmal mit Applaus und Jubel empfangen wurde, als er die Ehrenloge betrat.  Später wurde Trump mit Ehefrau Melania auch auf der Leinwand gezeigt.

Burrow übertrumpft Tagovailoa

Zuletzt hatte der US-Präsident bei der Auswahl seiner Sport-Besuche ein weniger glückliches Händchen bewiesen. Zunächst wurde er als Zuschauer bei einem Finalspiel der Major League Baseball zwischen Washington Nationals und den Houston Astros er ausgebuht. Und auch beim Besuch eines UFC-Kampfes in New York pfiffen zahlreiche Fans.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Duell der beiden Top-Quarterbacks warf Joe Burrow zwar mit drei Touchdowns (393 Yards) einen weniger als Gegenüber Tagovailoa (418), dafür blieb er anders als sein Kontrahent ohne Interception. Burrow brachte starke 31 von 39 Würfen an den Mann (79 Prozent), bei Tua waren es nur 52 Prozent (21 von 40).

LSU muss am Ende zittern

LSU führte bereits zur Halbzeit mit 33:13, musste aber am Ende noch zittern. DeVonta Smith mit einem spektalulären Touchdown-Lauf über 85 Yards brachte Alabama gut eine Minute vor dem Ende auf sechs Punkte heran, auch der Extra-Punkt ging an Alabama.

LSU brachte die Führung allerdings souverän über die Zeit, ohne den Ballbesitz abzugeben.


Neben den beiden Quarterbacks zeigte auch Clyde Edwards-Helaire eine ganz starke Leistung. Der Running Back von Louisiana brachte den Ball dreimal in die Endzone und erlief insgesamt 103 Yards.

Lesen Sie auch