Luka Modric glaubt an Tottenhams Titelchancen

Der kroatische Nationalspieler zeigt sich unbeeindruckt von der der Schiedsrichter-Kritik des FCB. Er prangert die Einseitigkeit der Bewertungen an.

Spieler wie Hugo Lloris, Dele Alli, Harry Kane oder Christian Eriksen unterschrieben erst vor kurzem neue Verträge bei Tottenham Hotspur. Luka Modric, aktuell Spieler von Real Madrid, wechselte 2012 von der Insel nach Spanien. Seit dem hat sich einiges geändert. Und vor allem die jüngsten Personalentscheidungen sind gemäß Modric  für eine erfolgreiche Zukunft entscheidend.

"Tottenham hat einen neuen Weg eingeschlagen. Sie behalten nun die besten Spieler", meint der kroatische Nationalspieler bei Sky Sports. "Das ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft, in der man auch Titel gewinnen kann."

Ob es mit dem Titel heuer schon klappt ist, angesichts des Zehn-Punkte-Rückstandes auf Chelsea, für Modric unwahrscheinlich. "Ich denke Tottenham entwickelt sich gut. Nun sind sie endlich ein Kandidat für den Titel. Vielleicht nicht in dieser Saison, aber mit dem neuen Stadion und der Unterstützung ist in der Zukunft vieles möglich."

Modric spielte selbst vier Jahre für Tottenham. Dabei absolvierte er 160 Pflichtspiele in denen er 44 Scorerpunkte sammelte.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen