Rekord-Reaktionen: "Das Verrückte bei Lewy ist ..."

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 7 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Rekord-Reaktionen: "Das Verrückte bei Lewy ist ..."
Rekord-Reaktionen: "Das Verrückte bei Lewy ist ..."

Robert Lewandowski hat mit seinem 40. Saisontor für den FC Bayern Geschichte geschrieben.

Der Weltfußballer egalisierte beim 2:2 (1:1) beim SC Freiburg mit seinem Elfmetertreffer (26.) die Rekordmarke von Bayern-Idol Gerd Müller aus der Saison 1971/72. (Der Spielverlauf zum Nachlesen im LIVETICKER)

SPORT1 fasst die Reaktionen zusammen.

Der CHECK24 Doppelpass mit Kevin Großkreutz, Patrick Helmes und Friedhelm Funkel am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Lewandowski über Müller-Rekord: "Große Ehre für mich"

Robert Lewandowski bei Sky: "Das ist eine große Ehre für mich und auch für die moderne Geschichte der Bundesliga in Deutschland. Es freut mich sehr, bei so einem legendären Rekord dabei zu sein. Was Gerd gemacht hat, war unglaublich. Ich habe nie gedacht, dass ich herankommen kann und mit ihm einen Rekord halten kann. Ich bin sehr, sehr stolz. Was gerade passiert, glaube ich noch nicht, das braucht noch ein bisschen Zeit."

... zur Chance auf den alleinigen Rekord: "Ich hätte heute mindestens noch ein Tor mehr schießen können, aber vielleicht kann man so einen Rekord nicht direkt brechen. Wir haben noch ein Spiel. Ich versuche, noch mindestens ein Tor zu schießen."

... zur Bedeutung des Rekords: "Jeder Rekord ist besonders für mich und er gehört auch zu der Mannschaft. Auf der Liste steht nicht nur mein Name, sondern der ganzen Mannschaft."

Müller: "Ohne Gerd würden wir noch zu Fuß anreisen"

Thomas Müller (FC Bayern) bei Sky: "Das ist schwer einzuordnen. Das Verrückte bei Lewy ist, dass das irgendwie normal ist wie er Dreierpacks schießt oder traumwandlerisch diese Tore macht. Gut, 40 hat er noch nie geschafft, aber er hat schon extrem viele Tore in den letzten Jahren gemacht. Das ist schon verrückt."

... über Lewandowskis vergebene Großchance in der Schlussphase: "Am Schluss hat man gesehen, er ist auch nur ein Mensch. Aber natürlich einer, der sehr, sehr gut vor dem Tor ist."

... über Gerd Müller: "Ich kann es gar nicht in diesen geschichtsträchtigen Kontext setzen, weil Gerd Müller diesen Verein mit seinen Toren überhaupt erst dahin gebracht hat, wo wir jetzt stehen. Ohne Gerd Müller würden wir vielleicht immer noch zu Fuß anreisen. Der Verein ist durch solche Spieler wie Gerd Müller groß geworden. Dass sich Lewy jetzt auf eine Stufe, da kann man den Hut ziehen, aber das versteht sich von selbst. Die Mannschaft hat es ihm nicht nur gegönnt, sondern die würdigt das auch, was er für uns leistet."

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): "Robert Lewandowski hat die historische Marke von Gerd Müller geknackt. Aber Tore schießt man nicht allein. Man braucht Spieler, die einen bedienen. Daher muss ich der Mannschaft ein Riesenkompliment machen."

... über die Bedeutung des Rekords: "In den vergangenen Jahrzehnten hätte man nie daran geglaubt, dass dieser Rekord eingestellt wird. Er wird diesen Rekord sicher eine Zeit lang haben. Aber wie lange, das liegt an der Konkurrenz. Man wird sehen, welche Granaten zukünftig in der Bundesliga auftauchen."

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Joachim Löw (Bundestrainer) bei SPORT1: "Es ist imponierend, so eine Anzahl an Toren zu erzielen. In der heutigen Zeit ist das noch schwieriger als es früher war."

... über die Bedeutung des Rekords: "Gerd Müller war einmalig in Deutschland, aber jeder Rekord wird irgendwann mal gebrochen. Irgendwann kommt jemand, der noch besser ist. So ist es mit allen Rekorden. Selbst wenn Lewandowski 41 Tore macht, wird auch dieser Rekord vielleicht irgendwann mal gebrochen werden. Aber überhaupt mal in die Nähe von 40 Toren in der Bundesliga zu kommen, ist überragend."

Kahn: Lewandowski setzt seit als Stürmer weltweit Maßstäbe

Herbert Hainer (Präsident FC Bayern): "Herzlichen Glückwunsch an Robert Lewandowski! Er hat es verdient, wie einst Gerd Müller Geschichte zu schreiben. Der FC Bayern kann ungeheuer stolz sein, dass Fußballfans in aller Welt so außergewöhnliche Stürmer auf ewig mit unserem Verein verbinden."

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Wir alle freuen uns mit und für Robert Lewandowski. Vor sieben Jahren haben wir ihn ablösefrei zum FC Bayern geholt, und er wurde einer der wertvollsten Spieler unserer Vereinsgeschichte. Sieben Mal Deutscher Meister, Champions League-Sieger, Europas Fußballer des Jahres, Weltfußballer - und jetzt diese Marke. Ich habe mit Gerd Müller gespielt und weiß, dass er Robert diesen Tag von Herzen gönnt. Beide sind Stürmer, die in der Geschichte des Fußballs herausstechen."

Oliver Kahn (Vorstand FC Bayern): "40 Tore in einer Bundesliga-Saison! Seit vielen Jahren setzt Robert Lewandowski als Stürmer weltweit Maßstäbe. Europas Fußballer des Jahres, Weltfußballer und nun das. Mit diesem Treffer steht er auf einer Stufe mit Gerd Müller, einem der Größten aller Zeiten. Durch diese unglaubliche Leistung hat er sich und der gesamten Mannschaft heute ein Denkmal gesetzt. Herzlichen Glückwunsch und Chapeau, Robert!"

Hasan Salihamidzic (Vorstand Sport FC Bayern): "Es hat sich seit Wochen angedeutet, dass Robert diesen Rekord würde einstellen können. Er ist der Weltfußballer, er ist seit einiger Zeit der beste Stürmer auf der Welt. Ich freue mich sehr für ihn und über seine Leistung, die so ohne die Qualität seiner Kollegen auch nicht möglich gewesen wäre. Robert hat jetzt neben Gerd Müller etwas geschafft, das ihm so schnell keiner mehr nehmen wird. Ich hätte mir sehr gewünscht, Gerd wäre heute im Stadion gewesen. Ich glaube, er hätte sich für Robert gefreut. Gerd war so ein tadelloser Sportsmann, und Robert verehrt ihn, wie wir alle den Gerd verehren. Der FC Bayern kann sehr stolz sein über nun zwei im Weltfußball so einmalige Stürmer."

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Gratulation an Lewy für seinen Rekord. Ich schätze, er wird ihn nach dem nächsten Wochenende alleine haben."

Nils Petersen (SC Freiburg): "Man denkt selbst, man ist ganz gut, wenn man zweistellig trifft, aber 40! Das ist eine andere Welt, da muss man alle Hüte ziehen. Das ist eine Riesenleistung, die in den nächsten Jahren keiner mehr schaffen wird. Vielleicht er selbst noch mal. Ich habe immer gestaunt, wenn Spieler in den anderen Ligen 20, 30, 40 Tore schießen können, aber in der Bundesliga habe ich das nicht für möglich gehalten. Er hat es geschafft, obwohl die Mannschaften mittlerweile sehr gut verteidigen. 40 ist eine abartige Zahl. Es gibt sicher auch andere gute in anderen Ligen, aber er ist hier vor Ort und man kann sagen, dass er der Beste ist. Dass er jahrelang der Bundesliga und dem FC Bayern die Treue gehalten hat, spricht auch für ihn."

Christian Günter (SC Freiburg): "Er ist über Jahre hinweg für mich der absolut beste Stürmer auf dem Planeten. Er ist außergewöhnlich. Von ihm kann jeder Stürmer und jeder Spieler etwas lernen. Einfach nur einen herzlichen Glückwunsch an ihn, das ist einfach nur eine herausragende Leistung. Das Schöne ist, dass er auch ein herausragender Typ ist."

Gerald Asamoah (Leiter Lizenzspieler FC Schalke 04): "Ach so, nur Elfmeter? Nein, Spaß beiseite, was soll ich zu Robert sagen? Das ist einfach ein überragender Stürmer. Wenn man in einer Saison 40 Tore schießt, weiß man, was für ein Qualität der Junge hat. Ich gönne ihm das. Er hat es bewiesen, daher Glückwunsch!"

Dimitrios Grammozis (Trainer FC Schalke 04): "Diese Torgeilheit ist einmalig, Gratulation zu diesem eingestellten Rekord eines ganz großen Stürmers. Er hat es absolut verdient, weil er auch ein absoluter Vollprofi ist."

Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart): "Es ist immer schön, wenn jemand einen Rekord bricht. Ich freue mich, weil er meiner Meinung nach der beste Stürmer der Welt ist. Du schießt nicht einfach so 40 Tore, auch wenn du bei Bayern München spielst, ist das nicht selbstverständlich. Das ist einfach weltklasse, er ist Weltfußballer."

Simon Rolfes (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Das ist unglaublich, auch unglaublich, weil er noch ein paar Wochen verletzt war und gar nicht gespielt hat. Er ist ein absoluter Weltklasse-Stürmer und ist auch zu Recht Weltfußballer geworden. Man kann ihm nur gratulieren zu diesen 40 Toren. Das ist natürlich eine Hausnummer, bei der man nie gedacht hat, dass die mal fällt."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.