München mit Zittersieg - DEG verliert Derby

·Lesedauer: 1 Min.
München mit Zittersieg - DEG verliert Derby
München mit Zittersieg - DEG verliert Derby

Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister Red Bull München hat mit einem Zittersieg im Derby gegen die Augsburger Panther seinen Aufwärtstrend fortgesetzt.

Gegen die abstiegsbedrohten Gäste gewann die Mannschaft von Trainer Don Jackson mit 2:1 nach Verlängerung (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) und feierte den dritten Sieg in Folge.

Während der Tabellenvierte den Rückstand auf die Spitzengruppe verkürzte, liegt Augsburg auf Rang 13. Scott Valentine (41.) hatte für die Panther kurz nach Beginn des Schlussdrittels getroffen, Austin Ortega (51.) rettete München in die Overtime, in der Benjamin Street (64.) erfolgreich war.

Rückschlag für die DEG

Im Kampf um die direkte Playoff-Teilnahme musste die Düsseldorfer EG einen Dämpfer hinnehmen.

Im Derby gegen die Krefeld Pinguine unterlag die DEG mit 3:4 nach Verlängerung (1:1, 2:1, 0:1, 0:1) und ist weiter Neunter. Dreimal war Düsseldorf in Führung gegangen, dreimal glich Krefeld aus und kam durch Robert Sabolic nach 54 Sekunden in der Overtime zum Siegtreffer. Die Pinguine liegen auf Platz elf.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.