Macht Ammann doch noch weiter?

Macht Ammann doch noch weiter?
Macht Ammann doch noch weiter?

Der Schweizer Skisprung-Star Simon Ammann hält sich noch eine Tür für die Fortsetzung seiner Karriere über die Olympia-Saison hinaus offen.

„Ich habe so noch nie gesagt, das ist jetzt das letzte Mal. Das kann immer mal wieder drehen“, sagte der 40 Jahre alte Doppel-Doppel-Olympiasieger dem SID bei der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen.

Er habe immer geäußert, dass es "most probably", also höchstwahrscheinlich, seine letzte Tournee sein werde. "Das habe ich immer so gesagt, weil ich auch nicht so an den Start gehen möchte", sagte Ammann im Hinblick auf mögliche Abschiedsstimmung: "Die Wehmut, die Emotionen - das könnte man jetzt von außen vielleicht so hineindenken. Ich bin an einem Punkt, wo ich mich schön ums Tagesgeschäft kümmern kann. Über das Makro, das ganz Große, mache ich mir gerade gar keine Gedanken."

Das Feuer brennt bei Ammann noch

Ammann, der 1997 als 16-Jähriger seine erste Vierschanzentournee bestritten hatte, war beim Auftaktspringen in Oberstdorf als 13. zu seinem besten Tournee-Resultat seit sechs Jahren geflogen. Dabei agierte der Dauerbrenner, der 2002 und 2010 jeweils beide olympischen Einzelspringen gewonnen hatte, emotional wie eh und je.

"Es braucht einfach Kampfgeist und Sportgeist", sagte Ammann: "Das ist, was für mich wichtig ist bis zum Schluss - wann auch immer das dann ist."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.