Magath mit vernichtendem Urteil zu Bayern-Jägern

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Magath mit vernichtendem Urteil zu Bayern-Jägern
Magath mit vernichtendem Urteil zu Bayern-Jägern

Es ist bei all der Aufregung um Joshua Kimmich fast ein bisschen untergegangen, aber der FC Bayern hat am Samstag wieder einmal einen glasklaren Sieg eingefahren.

Das 4:0 gegen die TSG Hoffenheim bedeutete einen Bundesliga-Rekord, 33 Tore nach neun Spielen hat nie zuvor ein Klub auf dem Konto gehabt. Und auch, wenn Borussia Dortmund nur einen Punkt hinter den Münchner liegt: Im Moment beschleicht die meisten Fußball-Fans der Eindruck, dass der FCB derzeit wieder einmal in seiner eigenen Liga unterwegs ist. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Mithalten kann vermutlich kaum einer.

Felix Magath, ehemaliger Meistertrainer, bezog zur vermeintlichen „Mentalitätskrise“ der Bayern-Verfolgern im STAHLWERK Doppelpass bei SPORT1 Stellung. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Mentalitätskrise? Die Liga hat viel Geld und jeder ist daher zufrieden, man ist bequem geworden. Es fehlt der Anspruch, der Mut, es fehlt überhaupt ein sportlicher Ehrgeiz“, urteilte der Mann, der einst mit dem FC Bayern aber auch dem VfL Wolfsburg Meister wurde.

„Es wäre schön“, sagte er über seinen Erfolg mit den Wölfen, „wenn mal wieder einer um die Ecke käme und sowas fordern würde.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

In der Vorsaison hatte sich Bayern die Meisterschale mit 13 Punkten Vorsprung gesichert. Knapp war es zuletzt in der Saison 2018/19, als Dortmund nur zwei Punkte weniger einfuhr.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.