Magdeburg bekommt Dämpfer

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Magdeburg bekommt Dämpfer
Magdeburg bekommt Dämpfer

Für Magdeburg gab es in der Auswärtspartie gegen Braunschweig nichts zu holen. Der 1. FC Magdeburg verlor mit 1:2. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Auf eigenem Platz hatte Magdeburg das Hinspiel mit 2:0 gewonnen.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Kurz darauf bereitete Maurice Multhaup das 1:0 von Eintracht Braunschweig durch Jannis Nikolaou vor (49.). Der 1. FC Magdeburg geriet deutlicher in Rückstand, als Lion Lauberbach nach Vorlage von Jasmin Fejzic auf 2:0 für Braunschweig erhöhte (59.). Das 1:2 von Magdeburg stellte Jason Ceka sicher (61.). Unter dem Strich verbuchte Eintracht Braunschweig gegen den Tabellenführer einen 2:1-Sieg.

Nach einer starken Saison steht Braunschweig, kurz vor deren Abschluss, mit 68 Punkten auf einem Aufstiegsplatz. Nur sechsmal gab sich die Heimmannschaft bisher geschlagen. Eintracht Braunschweig kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon sieben Spiele zurück.

Nach 36 Spieltagen und nur sieben Niederlagen stehen für den 1. FC Magdeburg 75 Zähler zu Buche. Der Gast baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Nach Magdeburg stellt Braunschweig mit 61 Toren die zweitbeste Offensive der Liga.

Kommende Woche tritt Eintracht Braunschweig beim SV Meppen an (Samstag, 14:00 Uhr), parallel genießt der 1. FC Magdeburg Heimrecht gegen den TSV 1860 München.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.