Magdeburg kassiert bittere Pleite mi der Schlusssirene

Magdeburg kassiert bittere Pleite mi der Schlusssirene
Magdeburg kassiert bittere Pleite mi der Schlusssirene

Bittere Niederlage für den SC Magdeburg!

Mit der Schlusssirene hat der deutsche Handballmeister SC Magdeburg in der Champions League beim dänischen Vertreter GOG Svendborg mit 32:33 (16:13) verloren. Nach einer letzten Auszeit des dänischen Trainers Nicolej Krickau vier Sekunden vor dem Ende schnappte sich Emil Madsen den Ball und traf in die rechte Ecke des Magdeburger Tores. Fünf Sekunden zuvor hatte Kay Smits zum 32:32 ausgeglichen.

Mit sieben Punkten aus sechs Spielen fiel Klub-Weltmeister Magdeburg in der Tabelle der Gruppe A auf den vierten Platz zurück. Nur die beiden Gruppenersten qualifizieren sich am Ende der Vorrunde für das Viertelfinale.

Die beiden erfolgreichsten Werfer des SCM waren Smits und Gisli Kristjansson mit jeweils zehn Treffern. Madsen war mit acht Toren Topscorer der Gastgeber.