Magische Nacht! Kleber überragt mit Karriere-Bestwert

Patrick Hauser
·Lesedauer: 2 Min.

Die Dallas Mavericks haben dank eines bärenstarken Maxi Klebers einen 122:106-Sieg bei den Orlando Magic gefeiert.

Der Deutsche kam wie üblich von der Bank, steuerte aber in 23 Minuten 26 Punkte zum Sieg bei und schaffte damit einen persönlichen Karriere-Bestwert in der NBA. Dazu gelangen ihm noch drei Rebounds.

"Ich hatte wahrscheinlich noch nie eine Nacht wie diese in der NBA. Ich habe es gar nicht mitbekommen, es ist einfach passiert", sagte der Deutsche hinterher ungläubig.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mavs-Coach Carlisle schwärmt von Kleber

Kleber spielt seine dritte Saison in der NBA und erzielte allein zwölf Punkte innerhalb von drei Minuten zu Beginn des letzten Viertels. Der 28-Jährige verwandelte drei Dreier nacheinander und baute die Führung der Mavericks damit auf komfortable 107:93 aus. Danach verwandelte er einen Dunk plus anschließendem Freiwurf für ein weiteres Drei-Punkte-Spiel.

"Es ist großartig, Big Men zu haben, die werfen können", lobte Mavs-Coach Rick Carlisle Kleber. "Die Energie, die er uns im vierten Viertel gab, war riesig. Es hat uns befreit und dafür gesorgt, dass wir das Spiel nach Hause bringen konnten."

Trotz Klebers Bestleistung war einmal mehr Luka Doncic Topscorer der Mavs. Der Slowene schaffte 33 Punkte, zehn Rebounds und acht Assists und ließ damit auch Magic-Star Evan Fournier (28 Punkte) hinter sich.

Doncic und Kleber überragen

Die Mavs ließen Orlando im letzten Viertel nie auf mehr als elf Punkte herankommen und feierten ihren 19. Auswärtssieg im 27. Auswärtsspiel. In den beiden vergangenen Saisons kam Dallas zusammengerechnet gerade einmal auf 18 Siege in fremden Hallen.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Dallas hatte eine 34:18-Führung nach dem ersten Viertel kurz nach der Halbzeit verspielt, als die Magic in Führung gehen konnten. Durch Doncic (24 Punkte in Hälfte 2) und Kleber (10 von 13 Würfen versenkt) schlug Dallas aber zurück und gewann letztlich souverän.