Mainz vermeldet zweistelligen Millionen-Verlust

·Lesedauer: 1 Min.
Mainz vermeldet zweistelligen Millionen-Verlust
Mainz vermeldet zweistelligen Millionen-Verlust

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat in der vergangenen Saison deutliche finanzielle Verluste verbuchen müssen.

Wie die Rheinhessen auf ihrer Mitgliederversammlung am Sonntag bekannt gaben, wies das Betriebsergebnis in der Spielzeit 2020/21 bei einem Gesamtumsatz von 96,9 Millionen Euro ein Minus von 10,2 Millionen Euro auf. Dies sei jedoch auf hohe Abschreibungen (25,9 Millionen Euro) aus den Vorjahren zurückzuführen.

Durch Einsparungen und höhere Erlöse konnte Mainz das sogar deutlich größer erwartete Minus um 3,8 Millionen Euro drücken. Für die laufende Saison rechnet der Klub mit einer operativen Null. In der Gewinn- und Verlustrechnung werde aufgrund von Abschreibungen jedoch ein Jahresfehlbetrag von 19 Millionen Euro erwartet.

„Unsere Aufgabe der vergangenen anderthalb Jahre war, dass wir wirtschaftlich handlungsfähig durch die schwierige Zeit kommen und so die insgesamt positive Entwicklung, die bereits vor der Pandemie begonnen hatte, stützen. Das haben wir gemeinsam geschafft“, sagte Finanzvorstand Jan Lehmann.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.