Malaria-Infektion: Galatasaray muss auf Henry Onyekuru verzichten

Galatasaray sorgt sich um Henry Onyekuru: Die Leihgabe von der AS Monaco musste mit einer Malaria-Infektion stationär aufgenommen werden.
Galatasaray sorgt sich um Henry Onyekuru: Die Leihgabe von der AS Monaco musste mit einer Malaria-Infektion stationär aufgenommen werden.

Wie der türkische Rekordmeister Galatasaray am Freitag auf seiner Homepage verkündete, hat sich Henry Onyekuru, der erst vor einer Woche von der AS Monaco ausgeliehen worden war, während des Aufenthalts in seiner Heimat Nigeria mit Malaria infiziert.

Der 22-Jährige befand sich am Morgen nicht im Aufgebot für das anstehende Trainingslager, am Abend ließ der Verein die Diagnose verlauten. Demnach ist Onyekuru umgehend in einem Istanbuler Krankenhaus stationär aufgenommen worden.

Wie lange der nigerianische Nationalspieler ausfallen wird, ist aktuell nicht bekannt. Der ehemalige Galatasaray-Stürmer Didier Drogba war während seines Engagements beim FC Chelsea jedoch ebenfalls an Malaria erkrankt und damals zwei Monate ausgefallen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch