Mané-Wahnsinn bei Bayern-Training

Beim Remis gegen Union Berlin hat Sadio Mané die Fans des FC Bayern kaum begeistern können - am Tag nach dem Bundesliga-Spitzenspiel ließ er die Herzen der Anhänger dafür umso höher schlagen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Mané unterschrieb beim ersten öffentlichen Training in der laufenden Saison an der Säbener Straße etliche Autogramme, erfüllte praktisch jeden Wunsch nach einem Selfie. Und das, obwohl sich rund 1.000 Bayern-Begeisterte am Trainingsgelände der Münchner eingefunden hatten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wie die Bild-Zeitung berichtet, blieb der Senegalese weit über eine Stunde - 105 Minuten, um genau zu sein - bei den Fans. Und war dabei offenbar sogar für den ein- oder anderen Scherz zu haben. Obwohl er am Vortag in Berlin nur selten entscheidend in Erscheinung treten konnte. (Bericht: Mané als Sinnbild für die Bayern-Probleme)

Weil neben Mané auch die anderen Stars wie Thomas Müller, Serge Gnabry und Co. fleißig Autogramme schrieben, konnte das Training erst mit rund 15 Minuten Verspätung beginnen. (Mané: „Wichtig, geliebt zu werden“)

Die Spieler, die gegen Union nicht von Beginn an aufgelaufen waren, trainierten dabei auf dem Platz, der Rest absolvierte individuelle Einheiten. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1: