Man kann sich jetzt das eigene Gesicht auf die Schutzmaske drucken lassen

Jennifer CaprarellaFreie Autorin
Yahoo Style Deutschland

Das Tragen von Atemschutzmasken beraubt uns stets ein wenig unserer Mimik. Einige Designer hatten deswegen nun die Idee, maßgefertigte Masken zu produzieren, die die untere Gesichtshälfte des Trägers abbilden. Was nach einer kreativen Idee klingt, ist in der Umsetzung überraschend unheimlich.

Masken mit dem eigenen Konterfei - eine gute Idee, die in der Umsetzung etwas creepy ist (Bild: Arun SANKAR / AFP)
Masken mit dem eigenen Konterfei - eine gute Idee, die in der Umsetzung etwas creepy ist (Bild: Arun SANKAR / AFP)

Ein Fotostudio in der indischen Stadt Gandhinagar will den Menschen die Möglichkeit geben, trotz Mund- und Nasenschutz noch auszusehen wie sie selbst. Deswegen bietet es an, das Gesicht der Kunden auf die Masken drucken zu lassen. Dafür macht ein Fotograf ein Foto des Kunden, das dann exakt skaliert und zugeschnitten wird, so dass die Maske genau den verdeckten Teil des Gesichts abbildet.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Monströs: Isländische Designerin entwirft gruselige Masken zum Abstandhalten

Und so sieht auch das fertige Ergebnis aus: Die Maske ergänzt das Gesicht des Trägers - mit leicht verzerrtem und gekünsteltem Look und regungsloser Mimik. Das verleiht den Masken einen etwas unheimlichen Touch.

Wie wäre es mit dem Gesicht eines Fremden?

Dieser Effekt wird bei der amerikanischen Designerin Danielle Baskin noch auf die Spitze getrieben. Auch sie bietet mit ihrem neuen Unternehmen Maskalike “Selfie-Masken” an, die das Konterfei des Trägers abbilden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Marke zu kaufen, Masken, die das Gesicht von jemand vollkommen Fremden zeigt. Die erste Ladung von lächelnden “Harold”-Masken ist bereits ausverkauft. Damit können Kunden sich für 28 Dollar (ca. 25 Euro) ein bärtiges Dauergrinsen aufsetzen, das “den Schmerz verstecken” soll. Ebenfalls eine gute, kreative Idee, der jedoch etwas Gruseliges anhaftet.

Social Distancing: Wer hier das Muster erkennen kann, ist zu nah dran

Die ewig lächelnde "Harold"-Maske (Bild: Danielle Baskin)
Die ewig lächelnde "Harold"-Maske (Bild: Danielle Baskin)

Trotzdem sind wir froh für jede kreative und lustige Idee, die der notwendigen, aber leidigen Maskenpflicht etwas Abwechslung verleiht. Auch bei uns gibt es Anbieter, die Masken mit Wunschmotiven bedrucken. Mit der richtigen Skalierung ist eine Gesichts-Gesichtsmaske also theoretisch auch hier möglich - sofern man das denn möchte.

Video: Riesige Statue in Corona-Zeiten: Auch Buddha muss eine Schutzmaske tragen

Lesen Sie auch