"Manchester United wartete und wartete": Wie der FC Bayern München das Rennen um Alphonso Davies gewann

Goal.com

Der englische Rekordmeister Manchester United war einer Verpflichtung von Bayern Münchens Alphonso Davies (19) interessiert, bevor dieser zum deutschen Rekordmeister wechselte. Das bestätigte Nick Huoseh, sein ehemaliger Jugendtrainer beim kanadischen Klub Edmonton Strikers, im Gespräch mit  Sky Sports.

"Als Jose Mourinho Trainer war, wollte er ihn unbedingt, doch es kam nicht dazu", erklärte Davies' ehemaliger Coach. Doch die Red Devils hätten sich zu viel Zeit gelassen. "Sie warteten und warteten und am Ende glaube ich nicht, dass sie den gleichen Glauben und die selben Vorstellungen hatten wie Bayern München", ergänzte er.

Davies' Jugendcoach Househ: "Bayern war der beste Ort für Alphonso"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Househ sah in Bayern München ebenfalls die beste Adresse für den Youngster. "Ich sprach mit ein, zwei Vereinen, aber als ich mit den Vertretern von Bayern gesprochen hatte, dachte ich, dass es der beste Ort für Alphonso sei", verriet er.

Alphonso Davies Jadon Sancho
Alphonso Davies Jadon Sancho

Im Vergleich zu anderen interessierten Klubs, die Davies aufgrund einer möglichen fehlenden Arbeitserlaubnis für die zweite Mannschaft oder für eine Leihe vorgesehen hatten, hatten die Münchner von Anfang an einen klaren Plan. "Es war nicht nur ein Anruf, es war eine PowerPoint-Präsentation. Sie zeigten, auf welcher Position er spielen würde und welche Spielanteile er erhalten sollte", führte Househ aus.

Davies wechselte im Januar 2019 aus Vancouver an die Säbener Straße und entwickelte sich dort zum absoluten Leistungsträger. In der aktuell unterbrochenen Saison kommt der Youngster bislang auf 32 Pflichtspieleinsätze (ein Tor). Seinen Vertrag in München verlängerte er kürzlich bis 2025.

Lesen Sie auch