Es werde manchmal kein Licht: Der BMW X1 bei der HU

Berlin (dpa/tmn) - BMW mal anders: Zumindest für die Münchner Marke waren die Neuerungen, die im X1 Einzug hielten, ungewohnt. Bei dem Kompakt-SUV sitzt der Motor quer statt längs unter der Haube, das Modell wird regulär mit Front- statt Heckantrieb gebaut.

Und auch Dreizylindermotoren sind nicht unbedingt das, was sich Fans der traditionell sportlich orientierten Marke erträumen. Bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) «fehlt dem Allrounder ein Quäntchen Qualität», schreibt der «Auto Bild Tüv-Report 2023».

  • Modellhistorie: Die betrachtete Zweitauflage des X1 (Typ F48) kam 2015 in den Handel und erhielt ihr Facelift 2019, äußerlich zu erkennen an neuer Niere, strenger gezeichneten Scheinwerfern und größeren Endrohren.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auch neue Dieselmotoren kamen 2019 ins Programm, 2020 wurde ein Plug-in-Hybrid ergänzt. Im Herbst 2022 debütierte die Drittauflage. Die erste Generation des auf dem Mini Countryman basierenden X1 war 2009 eingeführt worden.

  • Karosserie: Der X1 ist BMWs kleinstes SUV, bietet aber einen ähnlich großen Innenraum wie der X3. Im Viertürer sitzt man, typisch für die Gattung, leicht erhöht.

  • Abmessungen (laut ADAC): 4,44 bis 4,45 m x 1,82 m x 1,58 m bis 1,60 m (L x B x H), Kofferraumvolumen: 505 l bis 1550 l; Plug-in-Hybrid: 450 l bis 1470 l

  • Stärken: Je nach Motorisierung hält auch der X1 den BMW-Sportsgeist aufrecht. Unter anderem dank großer Auswahl an Assistenzsystemen, darunter der bis Tempo 65 autonom agierende Staupilot, wird aber auch der Komfort groß geschrieben.

Laut Tüv-Report sind nahezu mängelfrei: Achsfedern, Dämpfer und Antriebswellen. Rost am Fahrwerk kommt kaum vor. Auch Fuß- und Handbremsen liefern gute Ergebnisse. Die Bremsscheiben? Robust.

  • Schwächen: Schon zur ersten HU entdecken die Prüfer jedoch zu oft Defekte an Abblendlicht und Scheinwerfern. Auch Ölverlust ist schon früh ein Thema, wenn auch kein sehr großes. Fünfjährige Exemplare rasseln recht oft durch die Abgasuntersuchung (AU).

  • Pannenverhalten: In der ADAC-Pannenstatistik schneidet der X1 «gut oder sehr gut» ab, schreibt der Club. Mit Pannenschwerpunkten ist das SUV demnach bislang nicht in Erscheinung getreten.

  • Motoren:
    - Benziner (Drei- und Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 100 KW/136 PS bis 170 kW/231 PS;

- Diesel (Drei- und Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 85 kW/116 PS bis 170 kW/231 PS;

- Plug-in-Hybrid (Otto-Dreizylinder und E-Motor, Allradantrieb: 162 kW/220 PS Systemleistung.

  • Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- BMW X1 xDrive 18d (2016); 110 kW/149 PS (Vierzylinder); 96.000 Kilometer; 16.350 Euro

- BMW X1 sDrive 20i (2017); 141 kW/191 PS (Vierzylinder); 69.l000 Kilometer; 21.500 Euro

- BMW X1 sDrive 18i M Sport (2018); 100 kW/136 PS (Dreizylinder); 58.000 Kilometer; 23.450 Euro

Mehr von