ManCity-Trainer Pep Guardiola schnappte dem FC Barcelona Top-Talent Yan Couto vor der Nase weg

Goal.com

Der brasilianische U17-Nationalspieler Yan Couto vom Coritiba FC, der zur kommenden Saison zu Manchester City in die Premier League wechseln wird, hat in einem Interview verraten, dass Trainer Pep Guardiola ihm einen Transfer zum FC Barcelona ausgeredet hat.

"Ich hatte ein gutes Gespräch mit Barcelona und dachte, ich würde dorthin gehen, aber dann kam Manchester City und zeigte mir, wie es bei ihnen sein würde", sagte der Rechtsverteidiger, der in seiner Heimat bereits als der neue Dani Alves bezeichnet wird, im Gespräch mit ESPN.

Top-Talent Yan Couto verrät: Wie Guardiola mich von einem Wechsel zu ManCity überzeugte

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Zuerst wollten sie mich sofort ausleihen, aber dann sprach ich mit Guardiola", erzählte Couto: "Er sagte mir, dass ich die Vorbereitung mit der ersten Mannschaft absolvieren und es danach von mir abhängen würde", so der 17-Jährige.

Dieses Gespräch habe bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen: "Guardiola war sehr aufmerksam und sagte, dass er wirklich froh sei, dass ich in den Verein komme", erzählte Couto, der betonte: "Es war die beste Entscheidung für mich."

Der englische Verein hatte sich bereits im Januar für sechs Millionen Euro Ablöse die Dienste des Abwehrspielers gesichert, durch Bonuszahlungen kann die Summe jedoch auf bis zu zwölf Millionen Euro ansteigen. Neben Manchester City und dem FC Barcelona sollen auch Borussia Dortmund und der FC Bayern an Couto interessiert gewesen sein.

Lesen Sie auch