Mane-Ausfall könnte Liverpool die Champions League kosten

Als Sadio Mane mit Senegal am Afrika Cup teilnahm, vermisste ihn sein Trainer Jürgen Klopp in der Premier League bei Liverpool immens. Während der Abwesenheit seines Schützlings strauchelten die Reds und verloren den Anschluss an die Tabellenspitze. Nach seiner Rückkehr stabilisierten sich die Leistungen wieder, doch im Spiel gegen Everton kam der Schock.

Ein fataler Zweikampf mit Leighton Baines zwang Mane in die Knie. Denn genau jenes verdrehte er sich bei besagtem Duell. Nun droht der Senegalese für den Rest der Saison auszufallen und Klopp bangt mit seiner Mannschaft um die Champions League. Die Statstik zeigt auch, warum.

Bereits bei seinem Debüt markierte der 42-Millionen-Euro-Mann einen sehenswerten Treffer, der Liverpool zum Sieg über Arsenal verhalf. Im nächsten Spiel gegen Burnley fehlte der Flügelspieler jedoch und prompt folgte eine 0:2-Niederlage. Doch das ist nur der Anfang.

Über die bisherige Saison gesehen stand Mane 29-mal in der Startelf von Liverpool. Davon gewannen die Reds 19 Spiele und verloren nur drei. Auf der Gegenseite haben sie ohne den Ex-Southampton-Star nur drei von zwölf Spielen für sich entscheiden können.

Besonders die Pleite bei seinem Ex-Klub im Halbfinale des League Cups traf die Mannschaft von der Anfield Road hart. Damit war der Traum von der ersten Trophäe in der Ära Klopp bei Liverpool zu Ende.

Weniger Punkte und Tore ohne Mane

Auch der Schnitt an erzielten Toren litt unter dem Ausfall Manes. Mit dem Senegalesen erzielte Pool 2,3 Tore pro Spiel, ohne ihn nur 1,2 Tore. Dies hat große Auswirkungen auf den Punkteschnitt, welcher mit dem Flügelspieler 2,1 beträgt und ohne ihn nur 0,5 Punkte pro Spiel.

Mane Statistik 07042017

Mane schien auch ein Mann der wichtigen Tore gewesen zu sein. Er traf jeweils doppelt gegen Arsenal und Tottenham in der Liga und auch in beiden Merseyside-Derbys gegen Everton. Vor allem die Schnelligkeit, die vom senegalesischen Nationalspieler ausging und für das Konter-Spiel der Mannschaft so wichtig ist, wird im Spiel der Reds nun fehlen.

Neben Mane fehlt in den kommenden Spielen mit Adam Lallana ein weiterer Leistungsträger. Wie diese Ausfälle kompensiert werden, wird sich erst zeigen. Doch für Klopp war schon immer Angriff die beste Verteidigung und so wird er auch für dieses Problem eine Lösung finden. Die Chancen, einen Champions-League-Platz zu erreichen, sind jedoch durch den Ausfall von Mane gesunken.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen