Dieser Mann wird neuer Trainer in Kaiserslautern

Reinhard Franke
·Lesedauer: 2 Min.

Das ging schnell. Wie SPORT1 weiß, haben die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern nur einen Tag nach der Entlassung von Jeff Saibene schon einen neuen Cheftrainer gefunden.Sein Name: Marco Antwerpen. Er wird am Dienstag offiziell vorgestellt. Am Samstag hatten sich die FCK-Bosse nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Wehen Wiesbaden von Saibene getrennt.

Der 49-jährige Antwerpen war zuletzt bei Zweitligist Würzburger Kickers tätig, davor bei Eintracht Braunschweig. Mit den Niedersachsen schaffte er im vergangenen Sommer den Aufstieg in die Zweite Liga.Kurz darauf gab es eine faustdicke Überraschung, denn der Verein gab die Trennung von Antwerpen bekannt, weil man sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte.

In Würzburg war Antwerpen, der seine Trainerkarriere 2010 begann, von Ende September bis Anfang November des vergangenen Jahres tätig. Nach nur einem Punkt aus fünf Spielen trennten sich die Verantwortlichen von ihm.

Antwerpen mit gestörtem Verhältnis zu Magath

Auch ein Grund für das Aus bei den Kickers soll ein zerrüttetes Verhältnis zu Felix Magath gewesen sein, der dort seit Januar 2020 als Chef des Bereichs "Global Soccer" bei "Flyeralarm" die Fußball-Aktivitäten des Hauptsponsors der Würzburger Kickers beflügeln soll.
Seit dem Aus bei den Würzburgern wartet Antwerpen auf eine neue Herausforderung. Beim taumelnden FCK übernimmt er jetzt sogar ein Himmelfahrtskommando. Die Pfälzer stehen nach 22 Spielen in der Tabelle auf Platz 16 nur dank eines besseren Torverhältnisses über dem Strich vor der punktgleichen Spielvereinigung Unterhaching.
Das Tabellenbild ist allerdings trügerisch für Antwerpens neuen Klub, weil der 1. FC Magdeburg auf Rang 18 und der VfB Lübeck als Tabellenletzter jeweils ein Spiel weniger haben als der FCK. Viktoria Köln (14.) und der SV Meppen (15.) ebenfalls. Der FC Bayern II (12.) und der KFC Uerdingen (13.) haben sogar drei Partien weniger absolviert.