Mannheim wirft Zweitligist aus Pokal

Mannheim wirft Zweitligist aus Pokal
Mannheim wirft Zweitligist aus Pokal

Drittligist Waldhof Mannheim hat in einem Pokalkrimi den favorisierten Zweitligisten Holstein Kiel aus dem Wettbewerb geworfen.

Vor 12.000 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion setzte sich der Gastgeber mit 5:3 im Elfmeterschießen durch und erreichte zum zweiten Mal in Folge die zweite Runde. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

Mannheims Fridolin Wagner verwandelte den letzten Elfmeter. Der Kieler Marvin Schulz hatte zuvor seinen Schuss über das Tor gesetzt. Kiel, in der Saison 2020/21 noch Halbfinalist, scheiterte erstmals seit 2015 wieder in Runde eins.

In einer munteren ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten lieferte Mannheim den in der Liga noch ungeschlagenen „Störchen“ von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Erst nach der Pause flachte die Begegnung ab und lebte immer mehr von der Spannung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.