ManCity rückt an Leicester heran - Son fliegt nach Nachtreten gegen Rüdiger

ManCity rückt an Leicester heran - Son fliegt nach Nachtreten gegen Rüdiger
ManCity rückt an Leicester heran - Son fliegt nach Nachtreten gegen Rüdiger

Big-Points im Verfolgerduell: Der englische Fußballmeister Manchester City hat auch dank eines Elfmetertors von Nationalspieler Ilkay Gündogan gegen Leicester City einen wichtigen Erfolg gefeiert. Das Team von Pep Guardiola bezwang die Foxes mit 3:1 (2:1) und rückt damit bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten heran. Weiterhin unangefochten vorn in der Premier League liegt Champions-League-Sieger FC Liverpool, der sich am Samstag in Katar zum Klubweltmeister krönte und in der Premier League spielfrei hatte.
Die Reds von Teammanager Jürgen Klopp haben zehn Punkte Vorsprung auf Leicester und elf auf ManCity. Jamie Vardy (22.) hatte die Gäste in Führung gebracht, Riyad Mahrez (30.), Gündogan per Foulelfmeter (43.) und Gabriel Jesus (69.) brachten aber die Citizens mit ihren Treffern auf die Siegerstraße.
Noch ohne die neuen Teammanager Carlo Ancelotti und Mikel Arteta trennten sich der FC Everton und der FC Arsenal in einer chancenarmen Partie torlos. Beide neuen Trainer werden ihr Debüt erst am zweiten Weihnachtsfeiertag am Boxing Day feiern. Torwart Bernd Leno stand in der Arsenal-Startelf, während Rio-Weltmeister Mesut Özil wegen einer Fußverletzung nicht zur Verfügung stand. Per Mertesacker fungierte erneut als Assistent von Interimscoach Freddie Ljungberg.
Der frühere Fußball-Bundesligaprofi Heung-Min Son verlor bei einem neuerlichen Rückschlag von Tottenham Hotspur die Nerven. Bei der 0:2 (0:2)-Niederlage der Spurs im London-Derby gegen den FC Chelsea trat der Südkoreaner dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger am Boden liegend in den Bauch und flog daraufhin mit Rot (60.) vom Platz.
Nach vier Niederlagen in den vergangenen fünf Ligaspielen festigen die Blues durch den Derbysieg Champions-League-Platz vier und distanzieren die von Startrainer Jose Mourinho gecoachten siebtplatzierten Spurs um sechs Punkte. Willian (12., 45.+4) avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner.
Rekordmeister Manchester United erlebte dagegen den nächsten Tiefpunkt. Die Mannschaft von Teammanager Ole Gunnar Solskjaer unterlag bei Tabellenschlusslicht FC Watford nach einer erneut schwachen Vorstellung mit 0:2 (0:0) und verpasste in einer bislang enttäuschenden Saison den vorweihnachtlichen Sprung in die Europapokalränge.
Der deutsche Teammanager Daniel Farke bleibt mit Norwich City nach der 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen die Wolverhampton Wanderers Vorletzter, der frühere Bundesliga-Trainer Ralph Hasenhüttl schaffte dagegen mit dem FC Southampton durch einen 3:1 (2:0)-Erfolg bei Aston Villa den Sprung von den Abstiegsplätzen.






Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch