Marathonsport: Neustart im September mit drei Rallyes

Norbert Ockenga
motorsport.com

Die Marathon-WM für Motorräder und der Marathon-Weltpokal für Autos soll nach der Corona-Zwangspause noch drei Läufe bestreiten - ab September. Das bestätigt Timo Gottschalk, der Beifahrer von Jakub Przygonski. Die Rumpfsaison soll die Läufe in Kasachstan, Marokko und Abu Dhabi umfassen.

"Es fehlt nur noch die Bestätigung der FIA. Im September wird Kasachstan stattfinden, Ende Oktober Marokko und im November Abu Dhabi", sagt Gottschalk in einem Podcast der Zeitschrift 'PITWALK'. "Logistisch ist das zwar ein ziemliches Hin und Her, aber es ist genug Zeit dazwischen, sodass das alles funktionieren sollte."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auch die Motorräder werden beim Cross-Country-Neustart dabei sein

Auch die Motorräder werden beim Cross-Country-Neustart dabei sein <span class="copyright">KTM</span>
Auch die Motorräder werden beim Cross-Country-Neustart dabei sein KTM

KTM

Die gemeinsamen Auftritte von Zwei- und Vierrädern sind im Marathonsport derzeit noch die Ausnahme. Doch bereits im vergangenen Jahr hatte Jutta Kleinschmidt, die Cross-Country-Chefin der FIA, in einem Exklusivinterview mit der Zeitschrift 'PITWALK' angekündigt, dass es ihr Fernziel sei, die beiden Championate zu vereinen und von einem gemeinsamen Promoter vermarkten zu lassen.

Die Coronapause hat das nun de facto vorgezogen. Denn die Motorräder konnten vor Ausbruch der Seuche noch gar keinen WM-Lauf fahren. Die Autos mussten ihren Marathon-Weltcup nach der Katar-Küstenrallye und dem Baja-Weltpokal nach der Baja Nordrussischer Wald unterbrechen.

Mit Bildmaterial von X-Raid.

Lesen Sie auch