March Madness: Wagners Siegeszug setzt sich fort

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
March Madness: Wagners Siegeszug setzt sich fort
March Madness: Wagners Siegeszug setzt sich fort

Nächster Erfolg für die Michigan Wolverines in der March Madness: (Service: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Bei dem Turnier um die US-College-Meisterschaft hat das Team um den Deutschen Franz Wagner gegen die Louisiana State Tigers knapp mit 86:78 die Oberhand behalten und so das Achtelfinale erreicht. (NEWS: Alles zur NBA)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dabei waren die Wolverines nach ausgeglichener erster Halbzeit und 43:42-Führung fast schon auf der Verliererstraße, weil die Tigers in Hälfte zwei mit einem furiosen 8:0-Lauf starteten.

Franz Wagner traf nur einen seiner ersten fünf Würfe

Doch dann drehte Michigan auf: Mit zehn Zählern in Folge übernahmen die Wolverines wieder die Führung und zeigten besonders in der Defense, dass sie nicht umsonst als ein Favorit aus der Big Ten gelten.

Wagner erwischte einen schweren Start, verwandelte von seinen ersten fünf Würfe nur einen. Mit der Zeit kam der 19 Jahre alte Bruder von Moritz Wagner, der aktuell für die Washington Wizards in der NBA spielt, allerdings immer besser ins Spiel.

Am Ende hatte der gebürtige Berliner mit vier Treffern in Folge 15 Punkte und zwei Assists in der Statistik.

Mit dem Sieg erreichten die Wolverines ihr viertes Sweet Sixteen in Folge und treffen dort nun auf Florida State, nachdem sie in der ersten Runde die Texas Southern mit 82:66 ausgeschaltet hatten.

Im Vorjahr war March Madness coronabedingt ausgefallen. Franz Wagners Bruder Moritz war 2015 ebenfalls aus Berlin an die University of Michigan gewechselt, hatte im Finales des Wettbewerbs als Sprungbrett zum NBA-Draft drei Jahre später aber im Finale gegen die Villanova University verloren.