Marco van Basten sorgt mit "Sieg-Heil"-Ruf für Eklat in den Niederlanden

Während die Verein in den Niederlanden an diesem Wochenende ein Zeichen gegen Rassismus setzten, sagte Marco van Basten im TV "Sieg Heil".
Während die Verein in den Niederlanden an diesem Wochenende ein Zeichen gegen Rassismus setzten, sagte Marco van Basten im TV "Sieg Heil".

Marco van Basten hat im niederländischen Fernsehen mit einem Nazi-Gruß für einen Eklat gesorgt. Der frühere Weltklasse-Stürmer sagte während einer Übertragung von Fox Sports für die Zuschauer deutlich hörbar "Sieg Heil".

Der Vorfall ereignete sich am Rande des Eredivisie-Spiels zwischen Ajax Amsterdam und Heracles Almelo (4:1), als gerade der deutsche Heracles-Trainer Frank Wormuth im Stadion nach einem Interview von einem TV-Reporter verabschiedet wurde.

Plötzlich sagte van Basten aus dem Studio "nicht so gut, Sieg Heil, Pfannkuchen". Der Europameister von 1988 wollte offenbar einen Scherz machen, der völlig daneben war. Da das Studio-Mikrofon angeschaltet war, konnten auch die TV-Zuschauer die Aussage hören.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Es sei ein "fehlgeleiteter Witz" gewesen, erklärte van Basten später: "Es war nicht meine Absicht, die Leute zu schocken. Ich entschuldige mich dafür." In den sozialen Medien sorgte die Aussage des 55-Jährigen trotzdem für Empörung, zumal alle niederländischen Profi-Vereine an diesem Wochenende eine Erklärung gegen Rassismus und Diskriminierung abgegeben hatten.

Van Bastens Bemerkung "war unangemessen"

"Marcos Bemerkung war unangemessen", sagte ein Sprecher von Fox Sports. Ob sie auch Konsequenzen haben wird, ist noch unklar.

Van Basten spielte während seiner aktiven Zeit für Ajax und den AC Mailand. Als Coach war er unter anderem als Nationaltrainer der Niederlande tätig.

Lesen Sie auch