Woods legt Rekord-Auftakt hin - erste Runde vorzeitig abgebrochen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Titelverteidiger Tiger Woods (USA) hat beim Masters in Augusta einen starken Auftakt hingelegt. Der fünfmalige Sieger spielte kein einziges Bogey, blieb vier Schläge unter Par und stellte seinen Masters-Startrekord von 2010 ein.

US-Open-Sieger und Turnierfavorit Bryson DeChambeau erlebte dagegen einen Tag mit Höhen und Tiefen. Der schlaggewaltige Amerikaner kam nach einem Double Bogey, einem Bogey und fünf Birdies mit zwei unter Par ins Klubhaus.

Der 27-Jährige hatte auf dem Par-72-Kurs damit fünf Schläge Rückstand auf den zunächst führenden Briten Paul Casey, der eine 65er-Runde hinlegte.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Heftiger Regen hatte das Geschehen auf dem Kurs an der Magnolia Lane früh unterbrochen. Erst nach rund dreistündiger Pause konnten die Golfer das Spiel wieder aufnehmen. Der zweimalige Turniersieger Bernhard Langer, einziger deutscher Teilnehmer, musste deshalb lange auf seinen 37. Start warten.

Erst um kurz vor 21.00 Uhr deutscher Zeit ging er auf den Kurs, zeigte sich von der Verzögerung aber nicht beeinträchtigt. Nach den ersten zehn Löchern lag er nach einem Bogey und vier Birdies drei unter Par. Wenig später wurde die erste Runde wegen einsetzender Dunkelheit abgebrochen.

Das Masters war wegen der Corona-Pandemie von April in den November verschoben worden, es wird in diesem Jahr ohne Zuschauer ausgetragen. Rekordsieger Jack Nicklaus und der dreimalige Gewinner Gary Player hatten das Turnier in der Morgendämmerung mit einem zeremoniellen Abschlag eröffnet.